Hamburger SV – SV Sandhausen: Demütigung für den HSV – 1:5 gegen Sandhausen, Relegation futsch!

Hamburg droht gegen Sandhausen alles zu verspielen.
Hamburg droht gegen Sandhausen alles zu verspielen.
Foto: imago images / Poolfoto

Hamburg. Saison-Finale in der zweiten Bundesliga. Der Hamburger SV empfängt SV Sandhausen. Es wird ein Herzschlagfinale um die Relegation. Der Hamburger SV benötigt gegen Sandhausen auch Schützenhilfe aus Bielefeld.

Bei HSV – Sandhausen steht für den Gastgeber mal wieder alles auf dem Spiel.

Hamburger SV – SV Sandhausen im Live-Ticker

Gelingt den Hamburgern gegen Sandhausen das Wunder oder wird der Klub zum dritten Jahr in der zweiten Liga verdammt? Mit unserem Live-Ticker bist du immer auf dem aktuellsten Stand!

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

---------------------------

Hamburger SV – SV Sandhausen 1:4 (0:2)

Tore: 0:1 van Drongelen (13./ET), 0:2 Behrens (22.), 1:2 Hunt (62./FE), 1:3 Behrens (84./FE), 1:4 Engels (89.), 1:5 Diekmeier (90.+3)

--------------------------

+++ HSV-Schock! Hecking muss im Saison-Finale auf IHN verzichten +++

--------------------------

Spielinfo:

Anstoß: Sonntag, 28. Juni, 15.30 Uhr

Stadion: Volksparkstadion (Hamburg)

Schiedsrichter: Frank Willenborg

--------------------------

Die Aufstellungen:

Hamburg: Pollersbeck - Gyamerah (24. Vagnoman), Jung (82. Kinsombi), Ewerton (46. Ambrosius), van Drongelen (35. Jatta), Leibold - Fein - Hunt, Dudziak - Harnik (46. Kittel), Pohjanpalo

Sandhausen: Fraisl - Diekmeier, Zhirov, Kister, Verlaat, Paqarada - Linsmayer, E. Taffertshofer (72. Frey) - Biada (72. Türpitz) - Scheu (78. Engels), K. Behrens

--------------------------

90.+3 Minute: TOOOOOOR für Sandhausen!

Du kannst es dir nicht ausmalen! Dennis Diekmeier trifft ausgerechnet gegen den HSV zum 1:5! Danach ist Feierabend. Es ist ein ganz bitterer Nachmittag für den HSV. Die Hamburger zeigen sich desolat, verlieren völlig verdient und müssen weiter im Unterhaus bleiben.

89. Minute: TOOOOOOR für Sandhausen!

Jetzt geht es gegen den Bach komplett runter. Engels wird wunderbar freigespielt und der dreht die Kugel eiskalt um Pollersbeck herum zum 1:4. Das war's. Hamburg bleibt in Liga zwei.

84. Minute: TOOOOOOOR für Sandhausen!

Elfmeter für Sandhausen. Vagnoman legt Türpitz. Behrens verwandelt sicher. Das dürfte es gewesen sein.

82. Minute: Der dritte (!) verletzungsbedingte Wechsel beim HSV. Jung fasst sich nach einem Sprint an den Oberschenkel und muss runter. Kinsombi ersetzt ihn.

78. Minute: Keine zwingenden Aktionen, weder vom HSV noch vom SVS. Langsam läuft dem Gastgeber die Zeit davon.

70. Minute: Hamburg jetzt natürlich mit Rückenwind. Es braucht nur ein Tor, dann wäre man in der Relegation. Heidenheim liegt in Bielefeld 0:3 – das dürfte dem HSV nicht mehr gefährlich werden.

62. Minute: TOOOOOOOOOR für Hamburg!

Hunt mit aller Wut im Bauch hämmert das Leder unter den Querbalken – Anschluss!

59. Minute: Aufregung im Strafraum der Gäste. Hunt wird nach einem Schussversuch zu Boden gebracht. Hamburg fordert einen Elfmeter. Die Partie läuft zunächst weiter dann greift der VAR ein – Es gibt den Strafstoß!

52. Minute: Hamburg kommt etwas druckvoller aus der Kabine. Aber sobald sich die Hausherren dem Strafraum der Gäste nähern, verlassen sie auch sämtliche Ideen.

46. Minute: Die letzten 45 Minuten der Saison laufen. Hecking wechselt doppelt. Kittel und Ambrosius kommen in die Partie.

45.+5 Minute: Nach fünf Minuten Nachspielzeit ist erstmal Pause. Hamburg steht vor einem langen Weg, wenn es hier doch noch was werden soll. Bis gleich.

44. Minute: Wenigstens produziert der HSV hier noch eine Chance. Eine Freistoß-Flanke von Hunt findet Harnik. Der köpft aber daneben.

40. Minute: Und jetzt schwimmen die Hausherren hinten gewaltig. Erst vergibt Scheu eine gute Möglichkeit, bei der er aber ohnehin im Abseits stand. Anschließend lädt die Hamburger Hintermannschaft Behrens zum Doppelpack ein, doch der vergibt aus aussichtsreicher Porsition.

35. Minute: Jetzt kommt alles zusammen. Van Drongelen bleibt nach einem Zweikampf verletzt liegen, muss minutenlang behandelt werden und anschließend ausgwechselt werden. Schon der zweite verletzungsbedingte Wechsel heute beim HSV.

30. Minute: Beim Hamburger SV läuft erschreckend wenig zusammen. Sandhausen zeigt sich hinten sehr stabil und mit ihrem Pressing zwingen sie die Hamburger immer wieder zu Fehlern. Die Relegation ist in weite Ferne gerückt.

22. Minute: TOOOOOOR für Sandhausen!

Behrens wird steil geschickt. Van Drongelen hebt das Abseits auf, der Sandhäuser schließt eiskalt ab. Pollersbeck hat keine Chance.

15. Minute: Ist das bitter für den HSV jetzt muss man dem Rückstand hinterher laufen. Immerhin: Bielefeld führt gegen Heidenheim bereits mit 2:0. Ein Treffer reicht aktuell.

13. Minute: TOOOOOOOOR für Sandhausen!

Hamburg kriegt auf der linken Seite eine Flanke nicht verhindert. In der Mitte befinden sich Behrens und van Drongelen im Zweikampf. Der Innenverteidiger ist als letztes dran und trifft ins eigene Tor.

11. Minute: Die Anfangsphase ist ausgeglichen. Sandhausen zieht hier mit. Der Weg in die mögliche Relegation wird kein leichter werden am heutigen Nachmittag für den Hamburger SV.

5. Minute: Erste Annäherung des HSV durch Pohjanpalo. Der verzieht allerdings ein gutes Stück.

1. Minute: Auf geht's. Die Gäste stoßen an.

15.16 Uhr: Im Stadion ist alles angerichtet.

15.00 Uhr: In einer halben Stunde geht es los. Es wird richtig ernst für den HSV.

14.41 Uhr: Dieter Hecking wechselt gezwungenermaßen zwei Mal in seiner Startformation im Vergleich zum Heidenheimspiel. Für den verletzten Letschert startet Ewerton, der gelbgesperrte Beyer wird von Fein ersetzt.

13.49 Uhr: Die Partie leiten wird Frank Willenborg. Er pfiff den HSV diese Saison bereits im Hinspiel gegen Bielefeld (1:1). Auch Sandhausen sammelte in dieser Spielzeit bereits Erfahrungen mit dem Mann aus Osnabrück. Der SV gewann unter seiner Leitung am vierten Spieltag mit 2:0 – gegen Heidenheim.

12.22 Uhr: Im Endeffekt sind Statistiken heute unwichtig, dennoch macht die Statistik gegen Sandhausen Hoffnung. Der HSV verlor bisher noch nie gegen den SV. Das wäre auch heute von Vorteil.

Sonntag, 28. Juni, 10.15 Uhr: Matchday! Der Tag der Entscheidungen ist da. Schafft es der HSV auf den letzten Metern in die Relegation? Nach den Bundesligaspielen von gestern ist klar – dort würde Werder Bremen warten.

17.03 Uhr: Gegen Sandhausen kommt es zum Wiedersehen mit dem langjährigen HSV-Spieler Dennis Diekmeier. Und der kündigte auch schon an, unbedingt gewinnen zu wollen.

14.48 Uhr: Bitter für den Hamburger SV: Tim Letschert wird am Sonntag definitiv fehlen. Der Innenverteidiger zog sich eine schwere Zerrung des Innenbandes zu.

12.49 Uhr: Immerhin: Zumindest im eigenen Spiel spricht die Statistik für die Rothosen. Von bislang drei Aufeinandertreffen mit Sandhausen gewannen die Hamburger zwei und spielten einmal Remis.

12.12 Uhr: Auch gegen Fürth, Stuttgart, Kiel und Osnabrück brachte man die jeweiligen Führungen nicht über die Zeit. Jetzt heißt es gegen Sandhausen zittern bis zum Schluss.

12.03 Uhr: Natürlich ist auch klar, dass die Hamburger gar nicht in dieser Situation stecken würden, wenn man nicht unnötig viele Punkte seit dem Re-Start einfach hergeschenkt hätte. Der späte Gegentreffer letzte Woche gegen den Konkurrenten aus Heidenheim ist ja nur die Spitze des Eisbergs.

----------------

Mehr zum HSV:

----------------

11.23 Uhr: Das Szenario gestaltet sich ganz einfach: Gewinnt Hamburg muss Heidenheim gegen Meister Bielefeld auch gewinnen um Platz drei zu verteidigen. Verliert Heidenheim reicht dem HSV auch ein Remis, da man die bessere Tordifferenz besitzt.

Samstag, 27. Juni, 11 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum letzten Live-Ticker in dieser Saison. Spannender könnte es nun wirklich nicht zugehen beim Hamburger SV. Gelingt den Norddeutschen am Sonntag doch noch die Relegation?