Hamburger SV: Thioune über HSV-Problem – „Das macht es mir umso schwerer“

Hamburgs Trainer Daniel Thioune.
Hamburgs Trainer Daniel Thioune.
Foto: dpa

Hamburg. 25 Spieler hat HSV-Trainer Daniel Thioune in dieser Saison bereits eingesetzt.

Der Kader des Hamburger SV gilt als der beste der Zweiten Liga. Gerade von der Bank kann Thioune immer wieder hochklassig nachlegen. Beim 3:3 gegen Hannover saßen mit Simon Terodde, Rick van Drongelen, Jeremy Dudziak, Bakery Jatta, Klaus Gjasula, Gideon Jung, David Kinsombi, Khaled Narey und Daniel Heuer Fernandes Hochkaräter draußen.

Hamburger SV: Coach Thioune hat ein Luxusproblem

Die meisten von ihnen wären bei jedem anderen Zweitligisten ziemlich sicher Stammspieler, gab auch der HSV-Trainer am Mittwoch bei der Pressekonferenz zu. Nicht so beim Zweiten der Zweiten Liga.

„Das macht es mir umso schwerer“, sagt Daniel Thioune mit Blick auf sein Luxusproblem. „Jeder einzelne wird noch gebraucht“, so der 46 Jahre alte Trainer des Hamburger SV.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Duziak zuletzt nur auf der Bank

Ein prominentes Bankdrücker-Beispiel: Jeremy Dudziak. „Ein Jeremy Dudziak in Topform gehört auf den Platz - ohne Zweifel“, erklärt der HSV-Coach und fügt an: „Das trifft aber auch auf viele andere zu.“

+++ Hamburger SV: „Maßlos ärgerlich“ – der HSV hat jetzt eine Forderung an seine Profis +++

Für ihn als Trainer sei es immer wieder eine schwere Entscheidung, die richtige Elf auszuwählen. Zugleich wisse er, dass er „jeden Spieler auch ersetzen kann.“ So habe beispielsweise Manuel Wintzheimer Dudziak zuletzt sehr gut ersetzt, führt Thioune aus.

Thioune: „Im Grunde gehören sie beide auf den Platz“

„Es ist schwierig zu sagen, der eine gehört auf den Platz und der andere nicht. Im Grunde gehören sie beide auf den Platz.“ Schon am Freitag bietet sich dazu vielleicht Gelegenheit: dann empfangen die Rothosen Darmstadt 98. (ms)