Veröffentlicht inHSV

HSV vs. St. Pauli: Welcher Klub regiert Hamburg? Der große Vergleich!

HSV St.Pauli Hamburg Derby.jpg
Welcher Klub regiert an der Elbe? MOIN.DE sagt es dir! Foto: imago images/Claus Bergmann

Hamburg. 

Das Hamburger Stadtderby zwischen dem HSV und St. Pauli stellt mit 103 Aufeinandertreffen eines der am häufigsten ausgetragenen Fußball-Derbys in Deutschland dar.

Die Begegnung der beiden Rivalen sorgt immer für viel Diskussionsstoff. MOIN.DE hat sich daher das Stadtderby einmal genauer angesehen, um ein für alle mal klarzustellen, welcher Klub in der Hansestadt regiert. Der HSV? Oder Pauli?

HSV vs. St. Pauli: Die Bilanz

Neben 103 Pflichtspiel-Derbys traten beide Mannschaften in 33 Freundschaftsspielen gegeneinander an. Insgesamt gab es diese Begegnung also schon 136 Mal.

Die Pflichtspiel-Bilanz fällt ordentlich zugunsten des HSV aus: In den 103 Duellen gab es 68 Siege für die Rothosen, lediglich 20 Partien entschieden die Kiezkicker für sich. 15 mal trennten sich die Mannschaften mit einem Unentschieden.

In der 1. und 2. Bundesliga gab es die Begegnung bislang noch nicht so oft. In 22 Pflichtspielen stehen elf Siege für den HSV, acht Remis und drei Siege für den FC St. Pauli zu Buche. Damit geht der erste Punkt im MOIN.DE-Vergleich an den HSV. Zwischenstand: 1:0.

Die Mitgliederzahlen der Vereine

Tatsächlich wurde der HSV erst im Jahr 1919 gegründet, als sich die Hamburger Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC 1888 und der FC Falke 1906 zum Hamburger SV zusammentaten. Dennoch gibt der Verein den 29. September 1887 – die Geburtsstunde des SC Germania – als traditionelles Gründungsdatum an. Seitdem stieg der Club zum größten Verein in Hamburg auf und hat heute 88.201 Mitglieder.

Der FC St. Pauli gibt als Gründungsdatum den 15. Mai 1910 an – und ist damit neun Jahre älter als der Konkurrent. Bis ins Jahr 1924 war der Verein die Fußballabteilung des 1862 gegründeten Hamburg St. Pauli Turnvereins. Erst 1924 wurde er, im Zuge der organisatorischen Trennung zwischen Fußball-, Turn- und Sportvereinen, als selbständiger Klub in das Vereinsregister eingetragen. Die Mitgliederzahl liegt heute bei 29.991.

Der HSV fährt also seinen zweiten Punkt ein. Neuer Zwischenstand: 2:0.

Das erste Stadtderby

Das erste Derby zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli fand am 19. Oktober 1924 statt. Die Partie in der damaligen Alsterkreis-Liga entschied der HSV mit 3:1 für sich. Das Rückspiel rund einen Monat später endete sogar mit einem 9:0-Sieg für die Rothosen – das ist bis heute der höchste HSV-Sieg in einem Derby.

———————————–

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden. Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

———————————–

Die Kiezkicker hingegen mussten bis zum 19. Oktober 1930 warten, ehe sie einen Sieg gegen den großen Rivalen feiern konnten. Im ersten Aufeinandertreffen in der Oberliga Hamburg gewann der FC St. Pauli damals mit 1:0. Diese Kategorie geht somit ebenfalls an den HSV. Neuer Zwischenstand: 3:0.

Torreichstes Derby

Satte Elf Tore gab es am 17. März 1940 in der Sportbereichsklasse Nordmark A. Vor nur 2.500 Zuschauern bezwang der Hamburger SV den FC St. Pauli mit 10:1.

Das Ergebnis ist bis heute der höchste Sieg der Rothosen in der Derbygeschichte und bedeutet den nächsten Punkt für den HSV. Ist das schon die Entscheidung? Zwischenstand: 4:0.

Erstes Duell in der Bundesliga

Traten die beiden Mannschaften bis 1963 noch fast jedes Jahr mindestens einmal gegeneinander an, änderte sich dies mit der Einführung der Bundesliga im Jahr 1963. Der HSV spielte fortan – und bis 2018 als einziges Gründungsmitglied ununterbrochen – in Deutschlands höchster Spielklasse, während der FC St. Pauli bis 1977 in der Regionalliga Nord und in der 2. Bundesliga kickte.

In dieser Zeit trafen die beiden Hamburger Klubs lediglich zweimal in der Vorrunde des damaligen DFB-Ligapokals aufeinander. Das erste Duell in einen Punktspiel dauerte bis zum 3. September 1977. Im ausverkauften Volksparkstadion bezwang der Aufsteiger St. Pauli dabei den damals amtierenden Gewinner des Europapokals der Pokalsieger vor 48.00 Zuschauern sensationell mit 2:0.

Die erste Derby-Niederlage nach 17 Jahren für den HSV bedeutet im MOIN.DE-Vergleich den ersten Punkt für den Stadt-Rivalen. Neuer Zwischenstand: 4:1.

Längste Zeit ohne Derby-Niederlage

Im Rückspiel der Saison 1977/78 rächte sich der HSV jedoch und gewann knapp mit 3:2. Die Partie fand ebenfalls im Volksparkstadion statt, da der FC St. Pauli bis 2002 seine Heimspiele gegen den HSV im Volkspark austrug. Zum Ende der Saison stiegen die Kiezkicker wieder in die 2. Bundesliga ab.

———————————–

Mehr zum HSV:

———————————–

So dauerte bis zur Saison 1988/87 bis beide Vereine wieder aufeinandertrafen. In der DFB-Pokal-Partie am 19. November 1986 gewann der Hamburger SV vor 58.000 Zuschauern (die bis heute höchste Zuschauerzahl) im Volksparkstadion mit 6:0 gegen den FC St. Pauli. Insgesamt blieben die Rothosen danach in 15 Stadt-Derbys ohne Niederlage

Diese Serie riss erst am 16. Februar 2011, als die Kiezkicker durch einen Treffer des ehemalige Nationalspieler Gerald Asamoah den ersten Derbysieg gegen den erbitterten Rivalen seit 1977 einfahren konnten. Somit ein Punkt für den HSV. Neuer Zwischenstand: 5:1.

Trainer-Verschleiß seit 2007

Seit der Entlassung von Thomas Doll im Februar 2007 glich der Trainer-Job beim HSV zeitweise einem Raketenstuhl. Insgesamt 20 Trainer standen von da an bis heute beim HSV an der Seitenlinie. Zeitweise besaßen sogar mehr als zwei Übungsleiter gleichzeitig einen Arbeitsvertrag.

Den FC St. Pauli trainierten im gleichen Zeitraum „nur“ 14 Fußballlehrer. Holger Stanislawski blickt dabei auf die längste Amtszeit am Millerntor zurück. Damit geht dieser Punkt an die Kiezkicker. Zwischenstand: 5:2.

Erstes Derby in der 2. Liga

Da der FC St. Pauli trotz des furiosen Derby-Sieges im Februar 2011 am Ende der Saison wieder den Gang in die zweite Liga antreten musste, gab es danach zunächst keine Stadt-Derbys mehr. Erst durch den Abstieg des HSV aus der Bundesliga am Ende der Saison 2017/18 trafen beide Klubs in der folgenden Spielzeit wieder aufeinander.

Das erste Derby in der zweiten Liga am 30. September 2018 endete torlos mit 0:0. Dafür erhalten im MOIN.DE-Vergleich beide Mannschaften einen Punkt. Neuer Zwischenstand also: 6:3.

Die Derby-Bilanz in dieser Saison

Das Rückspiel der Saison 2018/19 im Millerntorstadion konnte der Hamburger SV eindrucksvoll mit 4:0 für sich entscheiden. Dies bedeutete zugleich den ersten Sieg des HSV in einem Stadion des FC St. Pauli seit 1962.

Doch in der laufenden Spielzeit 2019/20 wurden die Karten neu gemischt. Auch wenn die Rothosen erneut als großer Favorit in die Partie am 16. September 2019 gingen, hieß der Sieger am Ende St. Pauli. Der 2:0-Sieg war auch der erste Heimsieg der Kiezkicker im Stadt-Derby seit dem 13. Februar 1960.

Das Rückspiel im Volksparkstadion am am 22. Februar 2020 gewannen die Braun-Weißen mit demselben Resultat. Damit entschied St. Pauli nach 66 Jahren (zuletzt in der Spielzeit 1953/54) wieder einmal zwei Punktspiel-Lokalderbys in einer Saison für sich.

Zwei Siege bedeuten auch zwei Punkte. Der neue Zwischenstand und gleichzeitige Endstand lautet also: 6:5. Damit heißt der Sieger am Ende, wenn auch knapp: HSV. Glückwunsch!