Veröffentlicht inWetter

Wetter in Hamburg: Meteorologe mit dringender Warnung – „DAS darf auf keinen Fall noch mal passieren!“

Wetter Hamburg Hitzesommer
Sollte das Wetter in Hamburg in diesem Sommer zu heiß werden, drohen schwerwiegende Probleme. Foto: Imago

Hamburg. 

Vermutlich hast auch du die vergangenen Wochen genossen und die warmen Temperaturen so richtig ausgekostet. Denn jetzt gerade ist das Wetter in Hamburg mal wieder typisch feucht. Schade, oder?

Nein, gar nicht schade. Findet zumindest Dr. Gerd Müller vom Meteorologischen Institut der Uni Hamburg. „Wir sollten uns eigentlich einen regenreichen Sommer wünschen“, sagt er. Schlechtes Wetter ist also gutes Wetter?

Wetter in Hamburg: Jahrhundertsommer sorgte für Dürre

Der Frühling, so Müller im Interview mit MOIN.DE, war in großen Teilen „tierisch trocken, tierisch warm“. Und das ist fatal: „2018 hatten wir einen Jahrhundertsommer, der zu Dürre führte. Im letzten Jahr konnte der Wassermangel nicht komplett wieder ausgeglichen werden.“

———————————–

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

———————————–

Das heißt: Die oberen Bodenschichten sind zwar über den Winter wieder etwas feuchter geworden, aber in der Tiefe ist die Erde noch immer zu trocken.

„Der letzte Winter war für Norddeutschland zu nass, das war allerdings ein Segen das wurde unbedingt gebraucht“, erklärt Gerd Müller.

Nasses Wetter tut Hamburg gut

Deshalb steht der Norden in Sachen Trockenheit etwas besser da als andere Teile Deutschlands: „Im Süden und in der Mitte des Landes herrscht immer noch Wassermangel“, warnt der Meteorologe. „Dort ist das Defizit noch nicht wieder aufgefüllt.“

++ Reeperbahn: Hells Angels-Gründer ist tot – kaum einer weiß, was er wirklich getan hat ++

Dennoch haben die vergangenen Jahre mit ihrer Hitze auch Hamburg in eine schwierige Lage gebracht. „Einen trockenen Sommer könnte Hamburg noch wegstecken“, schätzt Müller, dann würde es ernst.

Wetter beeinflusst Landwirtschaft in Hamburg

„Aber die neuen Bundesländer und Bayern schaffen das nicht – das darf auf keinen Fall passieren“, sagt Müller. „Die Landwirtschaft würde dann stark leiden, und auch die Wälder.“

Dass es nach wie vor zu trocken ist, wird vielerorts sichtbar. „Sehen tut man es an gelben Grasflächen, daran, dass die Bäume eingehen“, so Müller. „Und wenn es in ganz Europa zu trocken ist, dann steigen die Preise für Lebensmittel.“

Wetter in Hamburg bleibt länger gleich

Er erklärt im Gespräch mit MOIN.DE, dass sich durch die Erwärmung der Arktis der sogenannte Jetstream verändert, der die Wetterlagen in Europa beeinflusst. Ist der Jetstream schwach, bleibt das Wetter länger, wie es ist. Das bedeutet: Ist es heiß, bleibt es länger heiß.

„Die Vorhersagen sehen leider eher so aus: Wärmere Sommer – und trockene. Dazu wird es wohl stärkere Abweichungen vom Normalen geben.“

Hamburg: Wetter lässt sich nicht beeinflussen

Dass kein Wasser mehr aus dem Hahn kommt, das sei aber vorerst nicht zu befürchten. Deutschland habe relativ viel Grundwasser, in Hamburg gibt es dazu noch oft genug Regen, um diese lebenswichtigen Speicher nicht völlig austrocknen zu lassen. „Anders als beispielsweise in Spanien“, sagt Müller,

—————

Mehr zum Wetter in Hamburg:

—————

Was kann man tun, um zu verhindern, dass auch dieser Sommer wieder brütend heiß und trocken wird? „Da kann man wirklich nichts gegen machen, dem sind wir ausgeliefert“, sagt der Meteorologe. Es bleibt uns also nur, auf den Klimaschutz zu achten und auf regelmäßige Regenschauer zu hoffen.