Aldi in Hamburg nimmt DAS aus den Regalen – viele kaufen es täglich

Aldi schmeißt Lebensmittel aus den Regalen.
Aldi schmeißt Lebensmittel aus den Regalen.
Foto: picture alliance / imageBROKER | Schoening

Aldi in Hamburg geht eine große Änderung an – und schmeißt Produkte aus den Regalen, die besonders beliebt sind.

Nicht nur bei Aldi in Hamburg landet es bei vielen täglich im Einkaufswagen. Aber keine Sorge – es gibt eine Alternative.

Aldi in Hamburg wirft Lebensmittel aus dem Sortiment

Bei Aldi in Hamburg gibt es rund 30 Sorten verschiedene Backwaren im Selbstbedienungsangebot. Die Preise, die der Discounter für die Brötchen, Brote und Teilchen verlangt, schlagen die Preise einer herkömmlichen Bäckerei bei weitem.

+++ Hamburg: Brutal, was dieser Hund erleben musste – er litt stundenlang +++

Dennoch startet Aldi in Hamburg laut „Hamburger Abendblatt“ nun ein Experiment und wirft sämtliche Brötchen aus dem Programm. „Wir kommen damit den Kundenwünschen nach mehr Regionalität beim Einkauf nach“, sagt Tim Lüers­, Verkaufsleiter bei der Aldi-Regionalgesellschaft in Bargeheide und bietet statt der herkömmlichen Brötchen nun die Backwaren der Traditionsbäckerei Daube an.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

Die Familien-Bäckerei Daube verkauft ihre Waren normalerweise in sieben Filialen und drei Marktwagen innerhalb von Hamburg. Die Kooperation mit Aldi ist auch für das Bäckerei-Unternehmen neu.

Zwischen Sasel und Lohbrügge gibt es nun in sechs Aldi-Filialen die Produkte der Bäckerei in den SB-Regalen von Aldi zu kaufen. Darunter verschiedene Brote, Apfeltaschen und Schoko-Franzbrötchen. Klassische Brötchen sind allerdings nicht darunter. Für die Bäckereiinhaberin Katharina Daube ist der Verkauf über Aldi ein weiterer Absatzmarkt: „So erreichen wir Kunden, die sonst nicht in unsere Fachgeschäfte kommen würden.“

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Preislich liegen die neuen Backwaren allerdings über dem, was Aldi-Kunden normalerweise gewohnt sind. „Uns ist wichtig, dass unsere Produkte nicht unter Wert verkauft werden. Die Preise, die wir erzielen, sind faire Preise. Dumpingpreise kommen für uns nicht infrage“, erklärt Bäckermeister Frank Daube im Gespräch mit dem „Hamburger Abendblatt“.

Die Zusammenarbeit ist der erste Schritt hin zu einem neuen Konzept. Schon bald soll es auf insgesamt 2250 Märkte ausgeweitet werden. Dann sollen auch andere ortsansässige traditionelle Bäckerei-Betriebe ihre regionalen Produkte bei Aldi in Hamburg anbieten können. (kl)