„DAS!“: Bei dieser Aussage von Nino de Angelo ist Bettina Tietjen geschockt! „Dass du darüber überhaupt lachen kannst“

„DAS!“-Moderatorin Bettina Tietjen plauderte mit Sänger Nino de Angelo.
„DAS!“-Moderatorin Bettina Tietjen plauderte mit Sänger Nino de Angelo.
Foto: picture alliance/dpa & ZB/Kirsten Nijhof

Sein Leben gleicht einer Achterbahnfahrt. Aktuell ist er mit seinem neuen Album und seiner Autobiographie ganz oben, aber es gab auch Momente, in denen der Schlagersänger mit dem Kopf flach am Boden lag. Nino de Angelo ist zu Gast in der nordischen Talk-Show „DAS!“ im NDR.

Viele kennen ihn als leidenschaftlichen Schlagersänger, aber auch aufgrund seiner vielen Tiefschläge im Laufe seines Lebens von Krebs, Insolvenz, Drogen- und Alkoholkonsum bis Depression. Bei „DAS!“ packt Nino de Angelo über die Schattenseiten seines Lebens aus, doch eine Reaktion verwundert zumindest Moderatorin Bettina Tietjen.

DAS!: Nino de Angelo spricht über Schattenseiten seines Lebens

Eigentlich dürfte die Moderatorin und Gastgeberin auf dem roten Sofa Bettina Tietjen gar nichts mehr schocken. Seit 1993 moderiert sie nämlich bereits die Sendung „DAS!“.

+++ Tim Mälzer: In seinen schwersten Zeiten machte Jan Fedder DAS für ihn +++

Doch einer schafft es, sie jedenfalls kurz aus dem Konzept zu bringen. Das Interview mit dem Schlagersänger verläuft grundsätzlich herzlich. Man kann es zumindest kaum glauben, dass innerhalb einer Sendung, die nur dreißig Minuten dauert diese Vielfalt an Themen abgedeckt werden.

Wie die beiden allerdings schon zu Anfang feststellen: Das Leben von de Angelo müsste man eigentlich verfilmen lassen.

---------------

Mehr zu „DAS!“:

  • Seit dem 2. Januar 1991 ist die Talksendung im NDR zu sehen.
  • Die Moderatoren Bettina Tietjen, Inka Schneider und Hinnerk Baumgarten führen abwechselnd durch das Programm.
  • Bekannt ist die Sendung auch unter dem Namen „Das Rote Sofa“, auf dem die Gäste Platz nehmen.
  • 2012 sorgte eine „DAS!“-Sendung für Aufsehen, bei der Jenny Elvers-Elbertzhagen offenbar unter Alkoholeinfluss stand.
  • Die Sendung wird täglich von 18:45 Uhr bis 19:30 Uhr ausgestrahlt.

---------------

So erzählt der Schlagersänger von den dunkelsten Momenten seines Lebens und berichtet auch über sein neues Buch „Gesegnet und Verflucht“, welches er stellenweise sogar abbrechen wollte.

+++ Udo Lindenberg geht mit dunkler Kapuze und Maske ins Atlantic Hotel – als ein Fan ihn abfängt, reagiert der Rocker SO +++

Er wollte alles hinschmeißen, da er bei der Erstellung des Buches tief in die Zeit eintauchen musste, in der er selbst Suizid gefährdet war: „Das hat mich richtig fertig gemacht.“

Nach der Insolvenz und mehreren Krebserkrankungen fragte de Angelo sich selbst: „Warum eigentlich immer ich?“

DAS!-Moderatorin irritiert von de Angelos Reaktion

Dabei verrät er der Moderatorin weiter, dass er seinen eigenen Weg gefunden habe mit dieser ganzen Problematik umzugehen. Der Schlagersänger wendete sich nämlich den Rauschmitteln zu: „Ich habe versucht mich mit Alkohol und Drogen zu therapieren“, erklärt er Tietjen. Das läge aber in der Vergangenheit.

+++ Tim Mälzer: Überraschung! HIER eröffnet er sein nächstes Lokal +++

Nun hat de Angelo eine neue Frau an seiner Seite und wohnt auf dem Land im Allgäu. Aber immer noch präsent soll die Depression sein. Diese behandle er täglich medikamentös und rät auch jeden der dieses Problem hat, sich in Behandlung zu geben.

„Ich bin dafür, sowas auch zu benutzen. Es hilft ja niemanden, wenn ich irgendwann mit einem Kopfschuss in der Ecke liege.“ Anschließend bricht Nino de Angelo in schallendes Gelächter aus und die Moderatorin kann es kaum glauben: „Dass du darüber noch so lachen kannst.“

-----------------

Mehr Promi-News aus Hamburg:

-----------------

So makaber die angebrachte Szene von de Angelo auch ist, hat der Schlagersänger wenigstens nicht verlernt positiv auf die Dinge zu blicken. Jeder geht mit diesem Thema eben anders um.

Was Nino de Angelo besonders in Hinblick auf seine psychische Krankheit helfe, sei ganz klar die Musik. Das könne auch eine Therapie für viele andere sein, stellt die „DAS!“-Moderatorin zum Schluss fest. (pag)