Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Buchhändlerin packt aus! Ausgerechnet DIESE Bücher kaufen die Hamburger am liebsten – es sagt viel über sie aus

Hamburg Buch.png
Was genau lesen die Menschen aus Hamburg jetzt eigentlich? Eine Buchhändlerin packt aus! Foto: imago images / MOIN.DE

Hamburg. 

Seit einigen Wochen haben Buchläden in Hamburg wieder auf, sehr zur Freude von Leseratten und Bücherfans aus der Hansestadt.

Doch was genau lesen die Menschen aus Hamburg jetzt eigentlich? MOIN.DE ist dieser Frage auf den Grund gegangen und hat bei der Buchhandlung „Seitenweise“ nachgefragt.

Hamburg: Das ist die Buchhandlung „Seitenweise“

Die Buchhandlung befindet sich im Osten Hamburgs im Stadtteil Hamm. Das Sortiment beschränkt sich zwar auf nur 35 Quadratmeter, dennoch findet man hier alles von Bestsellern, über Klassiker und Kinderbücher bis hin zu „linkspolitischer Literatur“, so nennt es Inhaberin Alexandra Kröger im Gespräch mit MOIN.DE.

Hier klicken, um den Inhalt von www.instagram.com anzuzeigen

Die 47-Jährige hat das Büchergeschäft Anfang des Jahres übernommen, da die beiden vorherigen Besitzerinnen in Rente gegangen sind.

Diese Bücher sind zur Zeit besonders gefragt

Nach einer umfassenden Renovierung eröffnete der Buchladen „Seitenweise“ neu, musste dann wegen Corona Mitte März jedoch schließen.

Mittlerweile hat das Geschäft von Alexandra Kröger wieder auf. Seitdem haben es ihre Kunden auf ganz bestimmte Bücher abgesehen

———————————–

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

———————————–

Viele Kunden kauften gerade gezielt Unterhaltungsliteratur. Das sind Bücher wie Science-Fiction-Geschichten, Thriller oder Dramen.

„Der Realität entfliehen“

„Man sieht, dass die Leute von der Krise angenervt sind“, kommentiert Kröger diese Tatsache. Die Menschen aus Hamburg hätten keine Lust mehr auf negative Schlagzeilen und Live-Ticker zur aktuellen Lage.

„Sie wollen weg von den Handys und dem ganzen Stress. Mit einen Buch können sie der Realität ein Stück weit entfliehen.“

Hier klicken, um den Inhalt von www.instagram.com anzuzeigen

Verständlich: Denn immerhin dominiert das Thema Corona schon seit Wochen alle Medien.

Kein Wunder, dass die Menschen aus Hamburg das alles langsam nicht mehr hören und vor allem nicht mehr lesen können. Dann wird wohl gerne mal zur Coronafreien-Literatur gegriffen.

Kunden kaufen Kinderbücher

Auch Kinderbücher sollen nun häufiger als sonst gekauft werden. Kröger begründet das damit, dass die meisten Kinder während Corona nicht in die Schule oder den Kindergarten gehen konnten.

Die Eltern haben also wohl nach Beschäftigungsmöglichkeiten für den Nachwuchs gesucht.

Dystopische Romane ebenfalls gefragt

Ebenso kauften die Kunden ihres Bücherladens jetzt vermehrt Bücher über Verschwörungstheorien und dystopische Romane, sagt Kröger. Vor allem auf den Klassiker „1984“ hätten es viele Menschen abgesehen.

In dem Roman schildert Autor George Orwell die düstere Vision eines totalitären Überwachsungsstaates. „Die Leute sehen Bezüge zur aktuellen Zeit“, sagt Kröger, als sie versucht zu erklären, warum das Buch gerade jetzt so beliebt ist.

Urlaub in Deutschland

Einen kleinen Boom erlebten in ihrem Laden auch Reiseführer für Deutschland und Bücher für Fahrradtouren und Wanderungen rund um Hamburg.

Weitere News aus Hamburg:

———————————–

Hamburg: Richtig dicker Fang für den Zoll – er erinnert an einen Fall vor ein paar Jahren, der weltweit Beachtung fand

Hamburg: Ich habe den Fitness-Test der Feuerwehr absolviert – und bin schon an der ersten Übung gescheitert

Hamburg: Rettungskräfte fahren zum Einsatzort – und enden selbst im Krankenhaus

———————————–

Da die Menschen im Moment nur schwer oder gar nicht an beliebte Reiseziele im Ausland gelangen können, fangen sie offenbar an, sich für die Natur und Umgebung in Deutschland zu interessieren, mutmaßt Kröger.