Hamburg: Jugendliche gehen steil – als die Polizei kommt, werden sie richtig dreist

Die krassesten Hamburger Kriminalfälle

Die krassesten Hamburger Kriminalfälle

Beschreibung anzeigen

Hamburg: Warme Temperaturen und endlich mehr Freiheit in Sachen Corona. Klar, dass sich die Menschen jetzt wieder länger draußen aufhalten. Eine Gruppe von Jugendlichen übertrieb es jedoch maßlos – und wurde auch noch frech.

Am Sonntagabend riefen mehrere Bürger die Polizei ins im Zentrum von Hamburg, denn an der Alster feierten über hundert Jugendliche. Als die Polizei kam, wurde es völlig irre.

Hamburg: Dauerbeschallung an der Alster

Gleich in mehreren Parks musste die Polizei einschreiten. Meuten von Jugendlichen feierten ausgelassen, der Alkohol floss in Strömen. Dazu liefen Musikboxen bei voller Lautstärke, unter anderem im Heilwigpark im Nobel-Stadtteil Harvestehude.

---------------

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Anwohner beschwerten sich über anhaltenden Lärm, und gaben an, nicht schlafen zu können. Kein Wunder, bei der Beschallung aus mehreren Richtungen.

+++ Hamburg: Schock im Schwimmbad – mehrere Verletzte nach Chlorgasaustritt +++

Anwohner in Hamburg haben genug

Gegen kurz vor 0.00 Uhr griff die Polizei ein – und forderte über hundert jugendliche Freiluft-Partygänger auf, den Heilwigpark zu verlassen. Nach einiger Diskussion kamen einige der Aufforderung auch nach, doch einige Teilnehmer hatten noch nicht genug, und fingen sich Platzverweise ein. Zurück blieben Berge an Glasflaschen und weiterer Müll, der im Park verteilt wurde.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Hamburg: Ein völlig irres Fazit

Beim nächsten Einsatz der Polizei im Haynspark und auf den Meenkwiesen in Eppendorf wurde es dann noch bunter. Auch dort beschweren sich die Anwohner über anhaltenden Lärm. Mehrere hundert Jugendliche wurden aufgefordert, den Park zu verlassen, doch viele sahen das nicht ein.

+++ Neumünster: Schadenfreude bei der Polizei! Beamte lachen über DIESEN Mann +++

Eine Jugendliche sagte gegenüber einem Polizisten: „Wenn den Anwohnern das hier zu laut ist, sollen die sich doch eine andere Wohnung suchen.“ (wip/ots)