Hamburg: Berühmtes Wahrzeichen am Hafen verschwunden – was ist hier passiert?

Die „Cap San Diego“ hat den Hamburger Hafen verlassen.
Die „Cap San Diego“ hat den Hamburger Hafen verlassen.
Foto: IMAGO / Jürgen Ritter

Ungewohnter Anblick am Hamburger Hafen: Dort wo früher eine beliebte Attraktion stand, herrscht derzeit gähnende Leere. Die „Cap San Diego“ ist hat den Hafen von Hamburg verlassen. Das Schiff erhält eine Schönheitskur.

Das seetüchtige Museums-Frachtschiff hat sich am Sonntag von Hamburg aus auf den Weg nach Bremerhaven gemacht. In der Werft stehen nun viele Punkte auf dem Arbeitsplan. Wann das Schiff in die Hansestadt zurückkehren wird, steht bereits fest.

Hamburg: Die Liste der Reparaturarbeiten ist lang

Die „Cap San Diego“ ist nach Betreiberangaben das größte, fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt. Am Sonntagnachmittag hat das Schiff seine Reise nach Bremerhaven angetreten.

+++ Hamburg: Frau raubte LKW-Fahrer aus – mit dieser gefährlichen Betrugsmasche legte sie die Opfer rein +++

Ziel ist die Werft „Bredo Dry Docks“. Dort soll das weiße Schiff am Montag gegen 7 Uhr ankommen, wie Geschäftsführerin Ann-Kathrin Cornelius der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Die Liste der Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten ist lang. Sie umfasse rund 200 Punkte. Dazu gehört vor allem das Ausbessern der Tanks, damit sie auch künftig vor Korrosion geschützt sind.

Zudem will das ehrenamtliche „Cap San Diego“-Team die Erneuerung der Holzdecks vorbereiten sowie Ladegeschirr und Ladebäume entrosten und konservieren.

+++ HSV-Hammer! Riesen-Ehre für zwei Youngster des Hamburger SV +++

Seit 2003 an der Überseebrücke im Hafen von Hamburg

Unterdessen machen die Werftmitarbeiter das Traditionsschiff fit für den Schiffs-Tüv, also die Erneuerung der Klasse. Das ist alle fünf Jahre fällig. Dazu gehört auch, dass das historische Frachtschiff von Dreck und Muscheln befreit wird und einen neuen Anstrich erhält.

----------------------------------

Fakten zum Hamburger Hafen:

  • Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen in Deutschland.
  • Bis zum Jahr 2014 war Hamburg die Nummer zwei der Häfen in Europa.
  • Heute hat die Hansestadt gemessen am Containerumschlag nach Rotterdam und Antwerpen den drittgrößten Hafen Europas.
  • Der Hafen Hamburg ist kein klassischer Seehafen, denn er liegt nicht direkt am offenen Meer.
  • Vielmehr handelt es sich um einen offenen Tidehafen an der Unterelbe.
  • Das bedeutet: Die Gezeiten wirken sich auf den Hamburger Hafen aus.

----------------------------------

Die seit 2003 an der Überseebrücke im Hamburger Hafen liegende „Cap San Diego“ gilt als eines der maritimen Wahrzeichen der Hansestadt. Normalerweise legt das Schiff mehrmals im Jahr mit bis zu 500 Fahrgästen zu Museumsfahrten ab.

+++ Hamburg: Was eine Haspa-Filiale hier gemacht hat, sorgt für heftige Kritik – „Menschenverachtend“ +++

2020 blieb sie coronabedingt im Hafen. Die ehrenamtliche Crew freue sich deshalb sehr auf die Ausfahrt, sagte Cornelius. „Endlich passiert hier mal wieder was.“

Datum für die Rückkehr steht schon fest

Für die Instandsetzungsarbeiten sind rund 1,4 Millionen Euro eingeplant. Etwa die Hälfte davon kommt aus dem Denkmalschutzprogramm des Bundes, der Rest wird vom Schiffseigner, der Stiftung Hamburger Admiralität, gestemmt.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Das Datum für die Rückkehr der „Cap San Diego“ steht schon fest. Wenn sie am 8. April aus der Werft zurückkommt, ist sie pünktlich zum 60. Jahrestag ihrer Kiellegung (10. April 1961) wieder schick und für die nächsten Jahre gerüstet. (dpa)