Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Meterhohe Flammen am Nachthimmel! Dann wird es noch schlimmer

Die krassesten Hamburger Kriminalfälle

Die Feuerwehr in Hamburg hatte in den letzten Tag und besonders am Wochenende viel zu tun. Der Sturm forderte viel von den Einsatzkräften.

Doch als wäre das Sturmtief nicht schon schlimm genug, wurden die Löschzüge am späten Sonntagabend zu einem Feuer in Hamburg gerufen.

Hamburg: Flammen in der Straße „Hammer Deich“

Ein Anruf gegen 22.25 Uhr rief die diensthabenden Feuerwehrmänner der Wache 22 und der Freiwilligen Feuerwehr zu einem Brand. Ein besorgter Anrufer meldete Flammen im Hammer Deich aufsteigen zu sehen.

—————

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

—————

Beim Eintreffen der Löschzüge schlugen die Flammen bereits mehrere Meter in die Luft. Ein Holzpavillon und ein Fahrzeug waren in Brand geraten. Die Feuerwehr handelte umgehend und versuchte, das Feuer zu löschen.

+++ Hamburg Hafen: Verkehr lahmgelegt, wütendes Hupkonzert – dann überrascht ein Lkw-Fahrer alle +++

Doch bereits nach wenigen Minuten sah sich die Feuerwehr mit einem schweren Problem konfrontiert.

Hamburg: Defekter Hydrant kappt Wasserversorgung

Ein defekter Hydrant sorgte für Schwierigkeiten bei der Wasserversorgung. Das Löschwasser war leer und die Flammen breiteten sich weiter aus. Die Suche nach einem zweiten Hydranten dauerte einige Minuten und die Feuerwehr konnte ihre Arbeit erneut aufnehmen.

Die Flammen zerstörten den Pavillon und ein Fahrzeug komplett. Ein Übergreifen der Flammen auf ein leerstehendes Nachbarhaus konnte jedoch verhindert werden.

—————

Mehr News aus Hamburg:

—————

Die Brandursache ist noch unklar. Nach ersten Informationen vor Ort könnten die Flammen aber von einer gasbetriebenen Miniheizung ausgelöst worden sein. Die Ermittlungen der Polizei Hamburg dauern an. (kl)