Hamburg: Großalarm wegen ungeladenen Gästen! Als die Polizei kommt, eskaliert die Situation völlig

In der Nacht auf Sonntag kam es zum Großeinsatz in Hamburg-Hammerbrook.
In der Nacht auf Sonntag kam es zum Großeinsatz in Hamburg-Hammerbrook.
Foto: Blaulicht-News.de

Großalarm in Hamburg-Hammerbrook! Dort ist es in der Nacht zum Sonntag zu Auseinandersetzungen zwischen ungebetenen Gästen einer Feier und der Polizei gekommen.

Die jugendlichen Krawallmacher hatten in den sozialen Medien von der Feier in Hamburg erfahren. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten zwei junge Männer in einem Club gemeinsam ihren achtzehnten Geburtstage gefeiert.

Hamburg: Mit Flaschen auf Polizisten geworfen

Die Menschenmenge hatte sich auf der Straße aufgehalten, nachdem die ungeladenen Gäste nicht auf die private Geburtstagsfeier gelassen worden waren.

++ Hamburg: Größter Drogenfund in diesem Jahr! Ausgerechnet HIER war das Kokain versteckt ++

Die Polizei teilte mit, sie sei alarmiert worden, weil sich zuletzt etwa 100 teils aggressive Personen auf der Fahrbahn der Hammerbrookstraße aufgehalten haben sollen. Als die Beamten kamen, eskalierte die Situation. Wie der Einsatzleiter sagte, hätten einzelne Menschen beim Eintreffen der Polizei Flaschen auf die Beamten geworfen. Verletzt wurde dabei niemand.

Hamburg: Über 70 Beamte der Polizei Hamburg im Einsatz

Es waren über 70 Beamte der Polizei Hamburg und mehr als zwei Dutzend Beamte der Bundespolizei im Einsatz. Wie die Polizei mitteilte, stellte sie die Personalien von insgesamt 121 Personen fest. Alle wurden im Anschluss mit Platzverweisen entlassen.

In der Hammerbrookstraße stellten die Beamten zudem einen VW Polo fest, der nach Angaben der Polizei offenbar durch die Flaschenwürfe an der Front- und einer Seitenscheibe beschädigt worden war.

Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr in Hamburg

Der Großalarm hatte auch Auswirkungen auf den S-Bahn-Verkehr.

Während des Einsatzes kam es zeitweise zu Einschränkungen und Verspätungen. Im Bahnhofsbereich führte die Polizei Personenkontrollen durch.

----------------

Weitere News aus Hamburg:

----------------

Weil sie befürchtete, dass einige Menschen auf die Schienen geflohen waren, wurden diese abgesucht und die S-Bahnstrecke Hauptbahnhof nach Wilhelmsburg vorübergehend gesperrt. (kbm, dpa/lno)

++ Wetter in Hamburg: Die Temperaturen gehen ganz klar in eine Richtung ++