Hamburg: Vorsicht! Wenn diese Leute vor deine Tür stehen, mach nicht auf!

Menschen in Hamburg sollten in diesen Zeiten aufpassen – und IHNEN auf keinen Fall Zutritt zur Wohnung gewähren (Symbolbild).
Menschen in Hamburg sollten in diesen Zeiten aufpassen – und IHNEN auf keinen Fall Zutritt zur Wohnung gewähren (Symbolbild).
Foto: imago stock&people

Menschen in Hamburg sollten gerade in diesen Zeiten besonders vorsichtig sein. Denn die Verbraucherzentrale warnt aktuell vor Abzockern an der Haustür.

Ob eine neue Markise, Kosmetikartikel oder spezielle Handwerkerleistungen – Haustürgeschäfte sind trotz Online-Handel und Corona-Pandemie auf dem Vormarsch. Menschen in Hamburg sollten bei solchen Angeboten aufpassen. Sie können nämlich schnell teuer werden.

Hamburg: Betrüger versuchen Verträge zu verkaufen

Wer sich in vertrauer Umgebung befindet, ist unvorbereitet und lässt sich schnell auf ein nettes Gespräch und vielleicht zu einer unüberlegten Entscheidung hinreißen.

+++ Tim Mälzer rastet aus, als er das sieht: „Ich hasse das!“ +++

Und: Häufig handelt es sich dabei nicht nur um seriöse Handwerksfirmen, die versuchen, Aufträge für Dachsanierungen oder den Austausch von Fenstern direkt an der Haustür zu bekommen. Vielmehr versuchen zunehmend auch dubiose Anbieter ein Stück vom Kuchen abzubekommen.

+++ Hamburg: 21-Jähriger wartet auf die U-Bahn – dann beginnt der Albtraum +++

Wer solchen Betrügern einen Auftrag erteilt, soll später meist völlig überzogene Preise zahlen. Was zunächst nach einem Schnäppchen klang, wird zum finanziellen Super-GAU.

Hamburg: Keine Verträge voreilig abschließen

Deshalb warnt die Verbraucherzentrale Hamburg, solche Verträge nicht voreilig abzuschließen. „Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und bewahren Sie einen kühlen Kopf!“, heißt es in der Mitteilung. Am besten sollte man solche Vertreter gar nicht erst in die Wohnung lassen.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Denn oft würden geschulte Vertreter klingeln, die darin geübt sind, den Überraschungseffekt auszunutzen. „Dabei haben sie es besonders gerne auf ältere und alleinstehende Menschen abgesehen“, so die Verbraucherschützer.

In jedem Fall aber sollten vor Vertragsabschluss unbedingt die Preise verglichen werden. Helfen kann dabei auch der Blick eines Außenstehenden, die Leistung einzuordnen und den Preis zu bewerten. Das Gespräch mit dem Partner oder einem Nachbar sollte dann nicht gescheut werden.

Hamburg: Verbraucher können Vertrag widerrufen

Und wer am Ende doch an der Haustür überrumpelt wurde, der hat immer noch eine Möglichkeit: Den Vertragsschluss mit einem Widerruf rückgängig zu machen.

+++ Tim Mälzer überrascht Fans mit Paket – als sie es öffnen, werden sie enttäuscht! „Voll blöd“ +++

„Dafür haben Verbraucher bei angebotenen Dienstleistungen grundsätzlich 14 Tage ab Vertragsschluss bzw. bei Warenlieferungen 14 Tage ab Erhalt der Ware Zeit. Hat man keine Widerrufsbelehrung erhalten, ist das sogar noch länger möglich“, so die Verbraucherzentrale Hamburg.