Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Mann tötet Frau ganz woanders in Deutschland – jetzt spüren die Ermittler den Täter HIER auf

Hamburg Mann tötet Frau Sindelfingen Stuttgart.jpg
Vor 25 Jahren ereignete sich die schreckliche Tat viele Hundert Kilometer von Hamburg entfernt (Symbolbild). Foto: imago images/YAY Images

Hamburg. 

Vor 25 Jahren begeht ein Mann in Sindelfingen bei Stuttgart eine tödliche Attacke auf eine 35-jährige Frau. Jetzt hat die die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben. Dem 70-Jährigen, der in Hamburg gefasst wurde, wird Mord vorgeworfen.

Der Verdächtige war Mitte Februar in einer Schrebergartensiedlung in Hamburg festgenommen worden. In der Hansestadt hatte er wegen eines Tötungsdelikts und einer Erpressung zwischenzeitlich bereits eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt.

Hamburg: Verdächtiger wird in der Hansestadt gefasst

In dem aktuellen Fall, der sich am 14. Juli 1995 ereignete, soll der Mann die Frau durch Stiche in den Oberkörper getötet haben. Die Frau war auf dem Nachhauseweg von ihrer Arbeit überfallen und mit zahlreichen Messerstichen getötet worden. Sie war ihm nach Angaben der Staatsanwaltschaft bis zu diesem Zeitpunkt völlig unbekannt.

+++ Hamburg: Mann wird von Frau zu Hause rausgeworfen – draußen trifft ihn gleich der nächste Schlag +++

Der Beschuldigte war laut Staatsanwaltschaft bereits 1995 im Visier der Ermittler. Zeugen hatten sein Auto in der Nähe des Tatorts gesehen. Ein Tatverdacht habe sich jedoch nicht begründen lassen. Die damals gegründete Sonderkommission ermittelte erfolglos.

———————————–

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden. Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

———————————–

Der Mann wohnte damals nicht in Hamburg

Da Mord nicht verjährt, werden sogenannte „Cold Cases“ aber auch nach einem vorläufigen Abschluss der Ermittlungen regelmäßig in den Blick genommen. 2018 wurde bei einer solchen Überprüfung eine damals am Körper des Opfers gesicherte DNA-Spur im Kriminaltechnischen Institut des Landeskriminalamts erneut untersucht.

————

Mehr News aus Hamburg:

————

Das Ergebnis verwies auf den 70-Jährigen, der damals im Kreis Böblingen wohnte. (dpa/mk)