Hamburg: Virus-Alarm im a&o-Hostel! Mehrere Kinder im Krankenhaus

Einsatzkräfte vor dem Hostel in Hamburg.
Einsatzkräfte vor dem Hostel in Hamburg.
Foto: NEWS5 GmbH und IMAGO / blickwinkel

Große Aufregung in Hamburg in der Nähe der Innenstadt – Virus-Alarm in einer beliebten Herberge!

Nicht weit entfernt vom Hauptbahnhof liegt das a&o-Hostel. Zahlreiche Rettungskräfte fuhren am Mittwochmorgen (18. Mai) plötzlich vor – Notfall in der Unterkunft in Hamburg. Im Hostel nächtigten zu dem Zeitpunkt unter anderem zwei Schulklassen.

Hamburg: Kinder ins Krankenhaus gebracht

Mehrere Schüler sollen laut eines Reporters vor Ort über Erbrechen und Durchfall geklagt haben. Deswegen zogen sich die Rettungskräfte sogar Schutzanzüge an.

Wie ein Feuerwehrsprecher MOIN.DE sagte, sollen insgesamt 13 Schüler „vorgesichtigt“ worden sein. Eine Notärztin entschied letztlich, dass zwei von ihnen ins Krankenhaus müssen.

+++ Hamburg: Großeinsatz in Familienbad – mehrere Kinder in Krankenhäuser gebracht +++

Der Verdacht: Unter den Schulklassen könnte das Norovirus grassieren.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Hamburg: Das ist das Norovirus

Die Ärztin habe sich laut des Feuerwehr-Sprechers mit der Gesundheitsbehörde abgesprochen. Am Mittag sollen die ersten Fahrzeuge wieder abgezogen worden sein.

---------------

Weitere Neuigkeiten aus Hamburg:

---------------

Neben dem vielen Erbrechen und Durchfall haben Betroffene bei einer Infektion mit dem Norovirus oft auch ein starkes Krankheitsgefühl oder Fieber. Übertragen werden diese meist über Schmiereninfektion.

Im Zuge der Corona-Pandemie und den Zeiten der strikten Hygiene-Maßnahmen waren Noroviren, wie viele andere Infektionskrankheiten auch, auf dem Rückzug und es gab weniger Fälle. (rg)