Hamburg: Wieder Schock-Moment vor Synagoge! Polizisten verhindern Schlimmeres

Alarmierende Szene vor der Synagoge in Hamburg!
Alarmierende Szene vor der Synagoge in Hamburg!
Foto: JOTO

Hamburg. Schon wieder eine bedenklich Szene an der jüdischen Synagoge in Hamburg!

Am Dienstagmittag hat eine offenbar psychisch verwirrte Frau versucht, das Gelände der Synagoge in Hamburg zu betreten und musste vom Sicherheitsdienst gestoppt werden.

Hamburg: Alarmierende Szene vor Synagoge

Laut Reporter vor Ort hatte sich gegen kurz vor 11 Uhr eine Besuchergruppe vor dem Zaun am Eingangsbereich der Synagoge an der Hohen Weide versammelt. Währenddessen kam eine Frau mit Kappe, blauem Oberteil, dunkler Arbeitshose und Rucksack hinzu und kniete sich zu den am Tor abgelegten Blumen und Kerzen.

Als vonseiten der Synagoge das Tor geöffnet wurde und die Besuchergruppe das Gelände betrat, erhob sich die Frau und versuchte ebenfalls durch das Tor auf das Gelände der Synagoge zu laufen. Daran wurde sie von einem Sicherheitsdienst-Mitarbeiter der Synagoge gehindert. Gemeinsam mit einem weiteren Kollegen sicherte er die Umgebung und schob die Frau ein paar Meter von dem Zaun weg.

Besondere Vorsicht nach schlimmer Tat am Wochenende

Die im Objektschutz tätigen Polizisten wurden herbeigerufen und überprüften die Personalien der Frau und den Inhalt ihres Rucksacks. Anschließend verließ sie den Bereich vor der Synagoge und ging davon.

--------------------------

Mehr News aus Hamburg:

--------------------------

Laut den Polizeibeamten vor Ort ist die Frau bereits wegen psychischer Auffälligkeiten bekannt. Weitere Hintergründe sind unklar.

Am Sonntagnachmittag hatte ein 29-Jähriger einen Jüdischen Studenten vor der Hamburger Synagoge mit einem Spaten attackiert und schwer verletzt. Der Täter wurde festgenommen und von einem Amtsarzt in die geschlossene Psychatrie eingewiesen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen. Hier mehr darüber lesen >>> (jds)