Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Bauer erblickt Wolf – dann reagiert er blitzschnell

Hamburg Wolf Bauer Feld.png
Auf seinem Feld hat ein Bauer aus Hamburg im Frühjahr einen Wolf gesichtet. Foto: imago images/Christian Ohde & Umweltbehörde Hamburg (Twitter)

In diesem Jahr gab es gleich mehrere Wolfssichtungen in Norddeutschland. In Niedersachsen ging eine Frau mit ihrem Hund spazieren und traf plötzlich auf ein neugieriges Exemplar (>> hier mehr dazu). Auch in Hamburg hatte ein Landwirt eine Begegnung mit einem Wolf.

Als Jan Heißmann im Frühjahr diesen Jahres gerade sein Feld in Hamburg-Sinstorf pflügte, sichtete er plötzlich das Tier ganz in der Nähe. Daraufhin reagierte der Bauer blitzschnell.

Hamburg: Hund oder Wolf?

Zuerst dachte er noch, dass es sich um einen Hund handelt. Dann jedoch war ihm relativ schnell klar, dass es sich wahrscheinlich um einen Wolf handle. Ein mulmiges Gefühl für ihn.

+++ Hamburg: Nach Explosion in Mehrfamilienhaus – Polizei nennt neue Details! +++

Das Tier kreuzte den Spazierweg an der Sinstorfer Kirche und verschwand anschließend im Waldstück beim Sinstorfer Friedhof. Heißmann beschrieb das Tier damals als nicht ängstlich und entspannt.

„Der lief hier zielstrebig, als wenn er hier jeden Tag spazieren geht“, sagte Heißmann damals im Gespräch mit „Harburg aktuell“. Also fackelte der Landwirt nicht lange und suchte, trotz der Aufregung, sein Handy heraus.

—————

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

—————

Umweltbehörde Hamburg bestätigt Wolfssichtung

Anschließend machte der Landwirt ein Beweisfoto. Das habe er dann an die Behörde geschickt, die „geprüft und bestätigt“ habe, dass es sich um einen Wolf handele.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die Hamburger Umweltbehörde teilte damals mit, dass es sich um die insgesamt achte Wolfssichtung seit 2013 in Hamburg handele. Man glaube nicht daran, dass der Wolf hier sesshaft werde, hieß es.

—————

Mehr News aus Hamburg:

Hamburg: Frau will Fahrradtour mit Kind machen, doch das hat ein jähes Ende – „Niederträchtig“

Hamburg: Bank-Kunden heben Geld ab – dann gibt es eine Explosion!

Hamburg: E-Scooter-Anbieter deaktiviert alle seine Roller! Der Grund ist ernst

—————

Und damit sollte man wohl recht behalten: Auf Anfrage von MOIN.DE teilte ein Sprecher der Umweltbehörde mit, dass keine weiteren Sichtungen dazu gekommen seien. Auch Bauer Jan Heißmann hatte seitdem keine ungewöhnliche Begegnung mehr.

Hamburg: Schlimmere Situation an der Nordsee

Anders sieht das jedoch an der Nordsee aus. Im Kreis Cuxhaven trat Jäger Hermann Kück in diesem Jahr von seiner Tätigkeit als Wolfsberater zurück, weil es immer mehr Angriffe gegeben habe und seine eigenen Ängste vor dem Tier zunehmen würden.

Er forderte, dass es „neue Antworten aus der Politik, aus dem Jagdrecht und realitätsnahe Analysen und Umsetzungen, statt Besänftigungen und Statistiken“ geben muss (>> hier mehr dazu).

+++ aktueller Link +++

Bleibt zu hoffen, dass eine solche Situation niemals in Hamburg auftreten wird.