Jan Fedder: Totenruhe gestört! Unglaublich, wie sich Besucher verhalten – „Geht gar nicht“

Das Grab von Jan Fedder ist erneut Opfer von unbekannten Vandalen geworden.
Das Grab von Jan Fedder ist erneut Opfer von unbekannten Vandalen geworden.
Foto: picture alliance (Montage: MOIN.DE)

Schon wieder! Die Totenruhe des verstorbenen Schauspielers Jan Fedder ist erneut gestört geworden.

Unbekannte haben auf dem Friedhof in Hamburg-Ohlsdorf das Absperrband der Polizei zerrissen. So konnten Menschen das Grab von Jan Fedder betreten.

Jan Fedder: Unbekannte lösen „Polizeiflatterband“ an Grab

Eigenlich sei das „Polizeiflatterband“ ordentlich befestigt gewesen und habe sich nicht von selbst lösen können, berichtet ein Reporter vor Ort. Doch weil dieses fehlte, seien diverse Personen über den für die Öffentlichkeit gesperrten Bereich der Grabanlage spaziert.

+++ Linda Zervakis hat etwas zu verkünden! „Bitte keine Panik schieben“ +++

Unglaublich: Als der Reporter, der eine Grabanlage seiner eigenen Familie in unmittelbarer Nähe zum Grab von Jan Fedder hat, die Besucher auf den Verstoß hinwies, reagierten diese mit Unverständnis.

-----------------

Das war Jan Fedder:

  • Jan Fedder wurde am 14. Januar 1955 geboren.
  • Er wuchs in St. Pauli auf. Seine Eltern betrieben das Lokal „Zur Überseebrücke“, das direkt im Hamburger Hafen lag.
  • Schon mit 13 Jahren stand Jan Fedder zum ersten Mal vor der Kamera.
  • Immer wieder hat Jan Fedder norddeutsche Charaktere verkörpert. Berühmtheit erlangte er durch die Rolle des Revierleiters Dirk Matthies im „Großstadtrevier“. Fast 30 Jahre lange war er Teil der Serie.
  • Im Jahr 2000 heiratete er seine Frau Marion.
  • Neben seiner Wohnung in Hamburg, die er bis zuletzt als „Junggesellenbude“ bezeichnete, besaß der Schauspieler auch ein Anwesen in Ecklak in Schleswig-Holstein.
  • 2012 wurde bei ihm die Vorstufe eines Mundhöhlenkarzinoms festgestellt.
  • Fedder starb laut Witwe Marion am 30. Dezember 2019 „am plötzlichen Herztod“ in seiner Wohnung in Hamburg.

-----------------

Nicht der erste Vandalismus am Grab von Jan Fedder

Bereits vor einigen Monaten wurde die Pforte zum Grab des Schauspielers von Unbekannten beschädigt. Seinerzeit hatte die Polizei eine Strafanzeige aufgenommen.

+++ Hamburg: Frau hat ekliges Problem in der Wohnung – „Sie sind überall“ +++

Wie der Reporter von „Citynewstv“ berichtet, soll die Friedhofsverwaltung am Montag umgehend über den Vorfall informiert werden. Er habe das Absperrband des Polizei wieder korrekt angebracht, nachdem die Besucher die Anlage verlassen hatten.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Fans von Jan Fedder sind wütend

In den sozialen Medien stößt das Verhalten bei Fans von Jan Fedder auf Unverständnis. „Einfach traurig, dass es Menschen gibt, die vor nichts zurückschrecken“, heißt es in einer Facebook-Gruppe.

Eine Frau schreibt: „Kaum zu glauben, was sich einige Menschen erlauben. Diese sollten eine hohe Strafe bekommen. Leider werden diese ja wohl nie erwischt“.

-----------------

Mehr News zu Jan Fedder und Promis aus Hamburg:

-----------------

Und eine andere findet: „Das geht gar nicht, egal, ob berühmt oder privat.“ So ist es. (mk)