Nina Bott tobt vor Wut: „So eine Schweinerei“

Nina Bott, wie man sie normalerweise kennt: Strahlend und fröhlich. Doch es gibt Themen, die bringen selbst sie auf die Palme.
Nina Bott, wie man sie normalerweise kennt: Strahlend und fröhlich. Doch es gibt Themen, die bringen selbst sie auf die Palme.
Foto: imago images/Andre Lenthe

Es gibt wirklich wenige Themen, die die entspannte und meist glückliche Vierfachmutter Nina Bott auf die Palme bringen. Doch was sie kürzlich erlebt hat, lässt die Schauspielerin aus der Haut fahren.

und ihr Ärger ist absolut berechtigt: Was Nina Bott auf Instagram erzählt, ist schockierend. „Ich finde, das ist so eine Schweinerei“, regt sich die Hamburgerin auf.

Nina Bott außer sich vor Wut

Worum es geht? Gefälschte Impfausweise. Kürzlich habe sie erfahren, dass einige Menschen in Deutschland im Besitz gefälschter Exemplare seien, darunter wohl auch prominente Kollegen der Schauspielerin.

+++ Katja Suding verabschiedet sich aus der Politik und hat jetzt diese Pläne – „Hochstimmung“ +++

Für die 43-Jährige eine erschreckende Tatsache. Ihr ginge es nicht ums Impfen im Allgemeinen, sondern „darum, dass das kriminell ist“. Die Frage, ob man sich impfen lassen, müsse jeder für sich selbst beantworten.

„Aber wenn man sich eben entschieden hat, sich nicht impfen zu lassen, muss man die Konsequenzen tragen“, findet sie. Dann erzählt sie von einem unfassbaren Erlebnis. Sie habe an dem Abend eigentlich auf ein Event gehen wollen.

Nina Bott: „Schämt euch!“

„Jetzt hat mir gerade der Veranstalter geschrieben, dass er schon zwei Promis von der Gästeliste nehmen musste“, berichtet die vierfache Mutter. „Die haben zwar einen Impf-Ausweis vorliegen, haben aber damit geprahlt, dass sie nicht geimpft sind", erzählt sie weiter.

-------------

Mehr News von Promis wie Nina Bott:

-------------

Da platzt auch der sonst so ruhigen Hamburgerin der Kragen. „Ich bin wirklich, wirklich, wirklich sprachlos. Und ich finde: Schämt euch!“, sagt sie. Recht hat sie. (lh)