Aida: Alle Schiffe fahren, nur ausgerechnet DIESES nicht – „Merkwürdig“

Ein Schiff der Aida-Flotte startet nicht mit in die neue Saison...
Ein Schiff der Aida-Flotte startet nicht mit in die neue Saison...
Foto: IMAGO/Eibner

Endlich geht es wieder los: Aida startet in eine Saison. Und die dürfte wohl deutlich unbeschwerter werden, als noch zu Hochzeiten der Corona-Pandemie.

Die Motoren der Kussmund-Flotte laufen wieder, die Liner von Aida sind unterwegs zu heißbegehrten Reisezielen – doch ein Schiff steht dennoch still. Das sorgt für Vermutungen.

Aida: Ein großes Fragezeichen

Zwölf Kreuzfahrt-Giganten mit dem ikonischen Kussmund lassen wieder die Schiffsschrauben kreisen, darunter auch das neueste Prachtstück der Flotte, die „Aida Cosma“.

Die „Aida Vita“ lichtet ihre Anker hingegen noch nicht, wie der beliebte Kreuzfahrt-Kenner Matthias Morr nun verkündete.

---------------

Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2022) besteht die Flotte aus 14 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Der Firmensitz von Aida ist in Rostock, die Reederei hat ihren Sitz in Hamburg
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

---------------

Mit 20 Jahren auf See ist die „Aida Vita“ das älteste Schiff der Flotte. Aktuell liegt der Kussmund-Kreuzer vor Tallin in Estland – seit über zwei Jahren.

Die ersten Reise sollte laut Aida Cruises ab dem 24. Juli dieses Jahres stattfinden. Die Reederei listet die Tour sogar noch, doch die nächste Fahrt soll laut Listung erst wieder ab dem 21. September 2022 stattfinden.

+++ „Mein Schiff“: Tui lässt wilde Bande an Bord – Passagiere reagieren deutlich +++

„Verdächtige“ Aktivitäten rund um die Aida

Matthias Morr hält diesen offenkundig sehr großen Abstand zwischen den geplanten Ausfahrten schlicht für „verdächtig“ und „merkwürdig“. Die ungewöhnliche Planung lässt aktuell wohl tatsächlich wenig auf eine baldige Rückkehr zu voller Auslastung der „Aida Vita“ hoffen.

Sollte das dienstälteste Schiff der Kussmund-Flotte wie geplant am Ende Juli wieder in den Gästebetrieb starten, müssten Vorbereitungen für den Empfang von Passagieren getroffen werden, da ist sich auch Morr sicher.

+++ „Mein Schiff“, Aida und Co.: Reise-Alarm – wer hier nicht aufpasst, zahlt richtig drauf +++

Aida: Droht die Ausmusterung?

Informationen dazu gibt es zum aktuellen Zeitpunkt allerdings keine. Das bedeutet, die „Vita“ würde frühestens Ende September starten. Problematisch: Ob die Routen im Herbst und Winter dann so gefahren werden können, wie sich die Reederei und natürlich Kreuzfahrt-Liebhaber das wünschen, bleibt abzuwarten.

Matthias Morr ist sich sogar sicher: „Ich würde es auch gar nicht so abwegig finden, wenn wir die „Aida Vita“ in diesem Jahr auch garnicht mehr starten sehen“. Zu ungewiss ist die Zukunft aktuell in Sachen Routenplanung und Reise-Katalog.

---------------

Mehr News zur Aida:

---------------

Aida: Einen Lichtblick gibt es dennoch

Kreuzfahrer zeigen sich angesichts dieser Nachricht enttäuscht: „Na wollen wir hoffen, dass sie fährt“ verkündet ein Mann in den sozialen Netzwerken, in denen sich die Kunde momentan verbreitet. Eine Frau verkündet, die „Aida Vita“ sei lange ihr Lieblingsschiff gewesen. Sogar Gerüchte über eine mögliche Ausmusterung machen (mal wieder) die Runde.

„Ist zumindest das älteste Schiff der Flotte“ merkt Matthias Morr trocken an. Ein Lichtblick: Zumindest die „Aida Aura“, die baugleich mit der „Aida Vita“ ist, fährt wieder. (wip)