Veröffentlicht inNorddeutschland

Aida & „Mein Schiff“: Plätze an Bord sind gut gebucht – hier solltest du jetzt schnell sein

Kreuzfahrten

Urlaub auf hoher See

Die Hochsaison ist vorbei, die Lust auf Urlaub aber ungebrochen. Doch wer jetzt noch eine Reise mit Aida – oder „Mein Schiff„-Dampfern unternehmen will, muss sich beeilen.

Denn: Plätze an Bord der beliebten Schiffe sind knapp. Auch die Reedereien hinter Aida und „Mein Schiff“ machen klar, dass die Zeit drängt – und geben Tipps, damit der Herbst-Urlaub nicht mit Frust beginnt.

Aida und „Mein Schiff“: Letzte Chance!

Die Herbstferien seien generell beliebte Termine und daher sehr gut gebucht, heißt es bei Aida Cruises. Und auch Tui spricht von einer guten Buchungslage für den Herbst, insbesondere rund um Feiertage. Der Trend gehe klar zurück zu Vorausbuchungen, Kreuzfahrer werden sicherer.


Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

Aida und „Mein Schiff“: Spontanbucher abgehängt

Das bedeutet, dass Spontanbucher eher ins Hintertreffen geraten – und das zusätzlich zum großen Ansturm auf beliebte Reiseziele. Im Herbst 2022 besonders im Fokus: Langzeitreisen in die Karibik und erstmals auch auf die Kanaren, wie Tui Cruises preisgibt.

+++ „Der Schiffsarzt“: „Mein Schiff“-Fans schauen die neue Serie – und sind tief gespalten! +++

Kreuzfahrt-Touren mit Aida und „Mein Schiff“ sind nach wie vor sehr beliebt. Foto: IMAGO

Neu im Programm sollen im kommenden Winter auch Süd-Ostasien-Kreuzfahrten, die lange pandemiebedingt ausfielen.


Spannendes über „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

Aida und „Mein Schiff“: Hier gibt’s noch was

Die Aida-Flotte steuert keine neuen Reiseziele an, doch vieles ist bereits ausgebucht. Tipp der Reederei: Familien haben auf den Kussmund-Schiffen „Aida Nova“ und „Aida Cosma“ derzeit noch am meisten Glück – denn hier gebe es aktuell noch Reisemöglichkeiten im Oktober.


Mehr News zu Aida und „Mein Schiff„:


Aida und „Mein Schiff“: Darauf musst du achten

Allgemein gilt: Wer spontan bucht, muss flexibel sein. Denn noch schnell den Reisepass verlängern oder Visa beantragen kostet Zeit und sollte vorher erledigt sein. Je nach Reise sollten auch Impfungen rechtzeitig aufgefrischt werden.

+++ Camping: Männer wollen nachts Wohnmobil klauen – es endet im Desaster +++

Wer sein Glück auf die Probe stellt, ist gut damit beraten, tagesaktuelle Preise zu checken und muss in Kauf nehmen, dass Flüge zum Start-Hafen eventuell nicht mehr direkt im Heimatort zu haben sind.

Doch noch gibt es Chancen, die Wunsch-Reise zu ergattern.