Veröffentlicht inNorddeutschland

„Mein Schiff“: Paar erfährt an Bord, was andere für die Kreuzfahrt bezahlt haben – und kann es nicht glauben

"Mein Schiff":

5 spannende Fakten über die Tui-Kreuzfahrten

Eine Kreuzfahrt ist nicht nur Erholung pur für die Reisenden – viele buchen schon lange im Voraus die Reise mit Aida, „Mein Schiff“ oder einer anderen Reederei und können die Vorfreude genießen. Denn die versüßt das Reisehighlight des Jahres oft nochmal enorm. Wie sagt man so schön: Vorfreude ist die schöne Freude.

Aber das ändert sich für einige Kreuzfahrer schlagartig, wenn sie eine böse Überraschung erleben, wie es jetzt bei einem Pärchen der Fall war. Sie bezahlten viel mehr für ihre „Mein Schiff„-Reise als andere. Noch schlimmer, wenn man eine solche Feststellung erst während der Reise macht, wenn das Geld schon ausgegeben ist…

„Mein Schiff“: Böse Überraschung auf Kreuzfahrt

Ein Paar, das eigentlich seine Kreuzfahrt genießen wollte, erlebte genau diese Situation. Auf dem Schiff stellten die Urlauber im Gespräch fest, dass sie einen nicht geringen preislichen Unterschied zu anderen Kreuzfahrern hatten.

Die beiden sind sauer und lassen ihre Wut direkt öffentlich unter einem Facebook-Beitrag von Tui Cruises raus. „Wir sind zurück. Es war sehr schlecht organisiert“, schreibt die Frau und beginnt dann erst mit der dramatischen Feststellung: „Wir als Vollzahler haben uns, wie viele andere auch, darüber sehr geärgert, da wir zum Beispiel 1.800 Euro mehr als andere bezahlt haben, die für 700 Euro die Balkone bekamen.“


Spannendes über „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

„Mein Schiff“-Passagiere sammelten oft diese Erfahrung

Es ist nicht das erste Mal, dass Reisende erschreckt feststellen, dass sie ganz andere Summen ausgegeben haben als andere Passagiere. Nicht nur, dass Tui Cruises unterschiedliche Tarife mit dementsprechend verschiedenen Inhalten anbietet – auch der Zeitpunkt der Reise spielt eine wesentliche Rolle.

+++ Aida kippt wichtige Regel ab sofort – vielen Passagieren passt das gar nicht +++

Wer zu früh oder zu spät bucht, hat teilweise den Kürzeren gezogen – oder großes Glück. Auch in den Kommentaren wird die Frau des Paares darauf hingewiesen. „Das war schon immer so, wenn eine Reise schlecht gebucht wird. War im Juli für die Ostseetour auch so, 14 Tage Balkonkabine für 1.499 Euro. Superschnäppchen“, berichtet eine Urlauberin.

Noch jemand trägt seine Erfahrung bei: „Das war beim ‚Schlagerliner‘ das Gleiche. Wir haben auch mehr bezahlt als die anderen, die spät gebucht haben.“ Wenn eine Kreuzfahrt nicht ausgebucht ist, werden die letzten freien Kabinen oft günstiger angeboten. „Wenn man Pro gebucht hat, kann man noch umbuchen, muss dann aber damit rechnen, eine schlechter gelegene Kabine zu erwischen“, erklärt eine Frau in den Kommentaren.


Mehr von „Mein Schiff“ lesen:


„Mein Schiff“: „Angebot und Nachfrage“

Eine weitere Kreuzfahrerin gibt dem Paar den Hinweis: „Angebot und Nachfrage. Ich verstehe den Ärger, aber bei Buchung war der Preis für euch in Ordnung, sonst hättet ihr nicht gebucht.“ Wohl wahr – wer nicht noch umbuchen möchte, sollte sich bewusst sein, dass dieselbe Reise möglicherweise nicht für jeden Mitfahrer im gleichen Preisrahmen lag.

+++ Aida: Kreuzfahrer außer sich! Wichtiger Service fällt aus – und nichts passiert +++

Zeitpunkt und Auslastung der Kreuzfahrt spielen bei Buchungen eine große Rolle. Das weiß jetzt auch das Ehepaar, dass diese Erfahrung sammelte. „Wow, da werde ich jetzt besser aufpassen. Danke“, schreibt die Frau.