Aida: Reederei gibt kurzfristige Änderung bekannt – Fans rasten aus

Mitarbeiter auf der „Aida Sol“.
Mitarbeiter auf der „Aida Sol“.
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Erst wenige Woche ist es her, dass die Schiffe der Aida wieder in Deutschland starten können. Eine Nachricht, auf die viele Passagiere sehnlich gewartet haben.

Die „Aida Sol“ fährt aktuell drei- bis viertägige Touren durch die Nordsee und Ostsee. Für die Reisen gibt es nun eine kurzfristige Änderung, wie die Reederei bei Facebook mitteilt.

Aida verkündet Änderung

Und die dürfte für viel Freude sorgen. Denn demnächst dürfen die Gäste wieder an Land gehen! Die bisherigen Fahrten fanden ohne Landgänge statt. Ab dem 16. Juni soll sich das ändern.

+++ Usedom: Frau sorgt für ordentlich Zündstoff – „Kann man mittlerweile echt vergessen“ +++

„Für unsere Ahoi Touren nehmen wir kurzfristig Hafenanläufe in Schweden ins Programm“, kündigt Aida auf Facebook an. Je nach Reise machen die Schiffe „zur schönsten skandinavischen Mittsommerzeit“ in Göteborg, Visby oder der Hauptstadt Stockholm Halt.

Wie das Branchenportal „Schiffe und Kreuzfahrten“ zudem schreibt, sollen auch bei weiteren Reisen Landgänge angeboten werden. Die Ahoi-Reisen, die ab dem1. Juli ab Warnemünde stattfinden, sowie die ab dem 10. Juli ab Kiel geplanten 7-tägigen Kreuzfahrten.

---------------

Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2019) besteht die Flotte aus 14 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Der Firmensitz von Aida ist in Rostock, die Reederei hat ihren Sitz in Hamburg
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

---------------

Aida habe „das Ausflugsprogramm in allen Bereichen auf das neue Gesundheits- und Sicherheitskonzept sowie die geltenden Vorschriften vor Ort angepasst“.

Landgänge der Aida nur als geführte Ausflüge

Damit die Einhaltung der Regeln zu jeder Zeit gewährleistet ist, können Landgänge nur als geführt Ausflüge stattfinden. Nichtsdestotrotz ist die Begeisterung bei den Aida-Fans riesig. Nach wenigen Stunden hat der Post mehr als tausend „Gefällt mir“-Angaben und hunderte Kommentare.

„Super, nach so langer Zeit“, kommentiert etwa ein Mann. „Die Ahoi-Tour kann nur gut werden“, prognostiziert er. Eine Frau, die vor wenigen Stunden ihre Reise gebucht hat, findet die Neuigkeit „mega“. Denn: „Wir hatten drauf gehofft.“

------------

Mehr News von der Aida:

Aida: Zwei Schiffe fahren aufeinander zu – dann wird plötzlich ein Rettungsboot zu Wasser gelassen

Aida macht in Warnemünde fest, dann gibt es Ärger – „Beuten alles in ihrer Nähe aus“

Aida: Das hat die Reederei allen anderen voraus – „Waren die Ersten“

------------


„Das ist eine tolle Nachricht“, freut sich ein weiterer Fan. „Zum Glück haben wir schon gebucht“, kommt von einem anderen Kreuzfahrer. Die Stimmung ist eindeutig und lässt sich gut mit diesem Kommentar zusammenfassen: „So kann es weitergehen“.

Denn die Neuigkeit bedeutet einen weiteren Schritt in Richtung Normalität. (lh)