Veröffentlicht inNorddeutschland

Aida: Diese lebende Legende ist ein MUSS für jeden Kreuzfahrer – „Es gibt ihn wirklich“

Aida-Urlauber haben eine besondere Beobachtung am Hafen gemacht – einige hielten es nicht für möglich. Dabei gehört dies zum Urlaub dazu.

u00a9 IMAGO / Ju00fcrgen Ritter

Aida: Fünf spannende Fakten über den Kreuzfahrt-Riesen

Kreuzfahrten sind bei Passagieren beliebt, da sie einen Rundum-Sorglos-Urlaub bieten. Einer der bekanntesten Kreuzfahrt-Anbieter ist Aida Cruises. Wir präsentieren Dir die fünf spannendsten Fakten über den Kreuzfahrt-Riesen.

An Bord der Aida Cruises haben die Passagiere so einiges zu sehen. Neben dem Ausblick auf das weite Meer, sind es auch die beschaulichen Gegenden an Land, die viele Touristen reizen.

Aufmerksamen Urlaubern ist aber bestimmt auch schon ein besonderes Detail aufgefallen. Bei einigen Reisen mit Aida wartet am Hafen nämlich eine Überraschung auf die Gäste.

Aida: Urlauber treffen auf eine Legende

Die Crew gibt ihr Bestes, um den Passagieren nahezu jeden Wunsch zu erfüllen. Nicht zuletzt deswegen fühlen sich die meisten Kreuzfahrt-Urlauber an Deck pudelwohl. Neben der Zuwendung an Bord wartet an Land oft noch das gewisse Extra.

Ausgestattet mit einem riesigen Banner begrüßt ein Mitarbeiter die Urlauber im Hafen. Ob mit einer Kussmund-Fahne oder einem „Willkommen“-Plakat – es sind vor allem die herzlichen Zurufe, die den Touristen Freude bereiten.

In einer Facebook-Gruppe tauschen sich Kreuzfahrt-Urlauber über ihre Reisen mit der Reederei aus. Unter ihnen ist das fröhliche Crew-Mitglied fast schon eine Legende. „Es gibt ihn wirklich“, schreibt ein Reisender zusammen mit einem Video des niedlichen Anblicks am Hafen. Dort sieht man den Angestellten, wie er eine Flagge schwenkt und lauthals „Guten Morgen“ ruft.


Mehr News zu Aida:


Mitarbeiter sorgt für Begeisterung

Ein Urlauber gesteht in der Facebook-Gruppe, dass es das schönste Erlebnis seiner letzten Reise gewesen sei. Während sich eine andere Reisende bereits auf das nächste Widersehen freut. „Er gehört zur Aida-Familie“, findet eine Touristin.