Bremen: Polizei löst Corona-Party auf – dann kommt etwas noch Heftigeres heraus

Dieser Einsatz hatte für zwei Feiernde noch ein weiteres Nachspiel (Symbolbild).
Dieser Einsatz hatte für zwei Feiernde noch ein weiteres Nachspiel (Symbolbild).
Foto: imago/Waldmüller

Am Donnerstagabend wurde die Polizei in Bremen zu einem Einsatz gerufen.

Grund: In einer Pizzeria in Bremen-Obervieland veranstalteten insgesamt 15 Personen eine illegale Corona-Party. Für zwei Feiernde hatte das Ganze noch ein weiteres Nachspiel.

Bremen: Gäste versuchen zu fliehen

Die Gäste feierten in den hinteren Räumen der Gaststätte im Ortsteil Kattenturm. Es wurde Alkohol getrunken und der Betreiber der Pizzeria stellte ein Buffet bereit.

+++ Lübeck: Mutter und Tochter schütten sich einen rein – und kommen dann auf diese dumme Idee +++

Beim Eintreffen der Polizei kletterte ein Mann sofort aus dem Fenster, zwei weitere Personen versuchten sich in den Lagerräumen zu verstecken.

------------

Das ist Bremen:

  • Bremen ist eine norddeutsche Hansestadt an der Weser
  • In Bremen wohnen circa 550.000 Menschen
  • Bekannt ist die Stadt außerdem durch das Grimm-Märchen: „Die Bremer Stadtmusikanten“
  • Bremen bildet mit Bremerhaven das kleinste Bundesland Deutschlands

------------

+++ Bremen: Plötzlich gibt es einen lauten Knall – DAS steckt dahinter +++

Bremen: Polizei richtet Appell aus

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass gegen eine 42 Jahre alte Frau und einen gleichaltrigen Mann auch noch sogenannte Erzwingungshaftbefehle vorlagen!

Sie wurden mit zur Wache genommen. Nach der Begleichung der offenen Beträge konnten sie entlassen werden.

Gegen die Gäste und den Betreiber der Pizzeria wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaverordnung geschrieben.

---------------

Mehr News aus dem Norden:

---------------

Die Polizei richtet zudem ein Appell aus: „Abstand ist weiterhin Anstand: Bitte halten Sie sich an die Maßnahmen im Sinne der Coronaverordnung. Schützen Sie ihre Gesundheit und die der Menschen in Ihrer Umgebung.“ (oa)