Camping-Fans verlassen Usedom – es wird ein trauriger Abschied

Zelte stehen auf einem Camping-Platz bei Lütow auf Usedom.
Zelte stehen auf einem Camping-Platz bei Lütow auf Usedom.
Foto: picture alliance / ZB

Haide und Herrmann lieben Camping. Und zwar so sehr, dass sie seit mehr als 60 Jahren regelmäßig mit dem Wohnmobil nach Usedom fahren.

Doch nun geben sie ihr Camping-Leben auf. Deshalb ist der diesjährige Abschied von Usedom besonders emotional.

Camping: „Die Nächte im Wohnwagen sind vorbei“

Am 8. September ist es so weit. Dann reisen Haide und Herrmann Kriwitzki in Lütow ab. Ein letztes Mal brechen sie dann aus dem Camping-Urlaub auf. Die „Ostsee-Zeitung“ hat mit dem Paar gesprochen. Seit bald 20 Jahren kommen die beiden als Dauercamper nach Usedom. Die Sommermonate verbringt das Paar jeweils auf auf der Ostsee-Insel.

+++ Camping: Keinen freien Platz mehr bekommen? Dann schaut mal hier +++

„Eigentlich hatten wir im Vorjahr schon gemeint, dass wir aufhören wollten, doch wir hingen noch ein Jahr ran“, zitiert die „Ostsee-Zeitung“ Herrmann Kriwitzki. Ganz bereit für den Abschied waren sie vergangenes Jahr aber noch nicht.

-------------------

Camping-Urlaub angesagt wie nie – das steckt dahinter:

  • Der Begriff Camping umfasst eine sehr breite Spanne von Aktivitäten. Ihnen allen ist gemeinsam, nicht in Gebäuden zu übernachten, sondern in der Natur.
  • Die Urlauber schlafen in Zelten, Hängematten, Wohnwagen oder Wohnmobilen, in Dachzelten oder ausgebauten Vans. Wird in Zelten gecampt, so spricht man auch von Zelten.
  • Camping wurde Anfang des 20. Jahrhunderts populär und ist mittlerweile eine weitverbreitete Urlaubs- und Reiseform.
  • In den meisten Ländern Europas ist Camping außerhalb dafür vorgesehener Einrichtungen (wildes Campen) nicht erlaubt oder nur unter strengen Auflagen gestattet.
  • Über zehn Millionen Deutsche betreiben ab und zu Camping oder Caraving, fast zwei Millionen sogar häufig.
  • 2020 gab es in Deutschland 2.862 Campingplätze mit einer Anzahl von etwa 209.000 Stellplätzen.
  • Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden auf deutschen Campingplätzen etwa 34 Millionen Übernachtungen gezählt.

-------------------

Das erste Mal auf die Insel kamen die beiden in den 1950er Jahren. „Wir waren zunächst mit einer Jugendgruppe auf dem Campingplatz in Ückeritz“, sagt Hermann Kriwitzki.

Heute ist er 86 Jahre alt, seine Frau Haide 84. Die Nächte im Wohnwagen seien vorbei, sagt er. Aber der Insel bleibt das Paar trotzdem erhalten: „Wir haben Freunde, deren Türen für uns immer offen stehen.“

-------------------

Mehr News zum Thema Camping:

-------------------

Ein anderes Paar, das viel Zeit als Dauercamper an der Nordsee verbringt, hat Einblick gegeben in seinen Wohnwagen, das es ausgiebig dekoriert hat. Was am Ende dabei rum kam, erfährst du >>> hier. (kbm)