Veröffentlicht inNorddeutschland

Camping: Mann hängt sich Wohnwagen ans Auto – und sorgt mit diesem Fehler für eine Katastrophe

Camping

Tipps und Tricks

Vor solchen Szenen fürchten sich nicht nur Camping-Enthusiasten: Gerade noch mit dem Wohnmobil hinten dran in Richtung Urlaub gefahren – und plötzlich schlagen Flammen aus dem Wagen!

Doch leider geschah genau das vor wenigen Tagen auf der A8 am Irschenberg – und brachte einem geplanten Camping-Urlaub ein schnelles Ende. Dabei hätte der Reisende das Schlimmste wohl noch verhindern können…

Camping: Und die Reise ist zu Ende

Das Video, das Mitarbeiter einer Abschleppfirma in den sozialen Medien teilten, zeigt heftige Szenen: Ein PKW mit einem Wohnwagen an der Anhänger-Kopplung steht still auf der Straße – und Flammen schlagen aus dem gesamten Motorraum, dicker schwarzer Qualm zieht auf.

+++ Camping: Paar bricht zur Reise auf, doch dann geht alles den Bach runter – „Alptraum“ +++

Im Hintergrund erklingen Feuerwehr-Sirenen, trotzdem wollen Beobachter sofort wissen: Was ist da passiert? Und warum hat der Glücklose sein Wohnwagen nicht gleich abgekoppelt?


Camping-Urlaub angesagt wie nie – das steckt dahinter:

  • Der Begriff Camping umfasst eine sehr breite Spanne von Aktivitäten. Ihnen allen ist gemeinsam, nicht in Gebäuden zu übernachten, sondern in der Natur.
  • Die Urlauber schlafen in Zelten, Hängematten, Wohnwagen oder Wohnmobilen, in Dachzelten oder ausgebauten Vans. Wird in Zelten gecampt, so spricht man auch von Zelten.
  • Camping wurde Anfang des 20. Jahrhunderts populär und ist mittlerweile eine weitverbreitete Urlaubs- und Reiseform.
  • In den meisten Ländern Europas ist Camping außerhalb dafür vorgesehener Einrichtungen (wildes Campen) nicht erlaubt oder nur unter strengen Auflagen gestattet.

Camping: Explosion befürchtet

Die Furcht vor einer Explosion geht um, Vermutungen machen sich breit, der Anstieg am Irschenberg sei wohl zu viel für das Gespann gewsesen.

MOIN.DE hat nachgefragt – und Überraschendes erfahren. Verantwortlich für den Brand sei ein „technischer Defekt“ im Motorraum gewesen, teilt die Feuerwehr Irschenberg mit. Ein „klassischer PKW-Brand, nichts außergewöhnliches“, heißt es.

Heißlaufen des Motors ist also nicht die Ursache – vielmehr Defekte von Abgasanlage, Turbolader oder ein elektrischer Defekt. Was wirklich fatal ist: Niemand hält an, um zu helfen.

Camping: Dieses Utensil kann oft helfen

Denn ein beginnender Motor-Brand lässt sich oft noch mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle bringen – und zur Leistung Erster Hilfe ist in Deutschland jeder verpflichtet.

Das Ablöschen per Feuerlöscher empfehlen auch Feuerwehr-Verbände, die immerhin rund 40.000 PKW-Brände im Jahr löschen müssen.

„Ich frag mich, warum der Wohnwagen nicht abgehängt und weggeschoben wird?“ wollen zahlreiche Beobachter der erschreckenden Szenen wissen. Doch das ist in diesem Fall nicht nötig.

Brennt der Motor, bleibt nur noch eins: Löschen! Ein Feuerlöscher im Camping-Gepäck kann da nützlich sein.. Foto: IMAGO / Frank Sorge

Camping: Nur eins ist noch wichtiger

Angst vor einer Explosion brauche in einem solchen Fall niemand zu haben, die Chance dafür sei sehr gering, heißt es vom ADAC. Und dass die Flammen schnell auf den Wohnwagen überschlügen, war in diesem Fall wohl nicht zu erwarten.


Mehr zum Thema Camping:


Nicht nur Campern sei empfohlen: Ein Feuerlöscher im Wagen ist zwar keine Pflicht, kann bei der nötigen Kenntnis zur Benutzung allerdings Schlimmeres verhindern – bevor Rettungskräfte eintreffen.

Dennoch steht – wie bei allen Notsituationen – die eigene Sicherheit immer im Vordergrund. Bei einem Brand können Funken fliegen und entstehende Rauchgase sind laut ADAC und Feuerwehr hochgefährlich. Deshalb: Das Fahrzeug im Brandfall schnell verlassen und Abstand gewinnen!