„Die Toten Hosen“ geben Konzert in Rostock, dann wird's noch besser!

„Die Toten Hosen“ traten in Rostock auf und hatten dabei eine Überraschung für die Fans (Archivfoto).
„Die Toten Hosen“ traten in Rostock auf und hatten dabei eine Überraschung für die Fans (Archivfoto).
Foto: picture alliance/dpa | Axel Heimken

Die Fans von der berühmten Band „Die Toten Hosen“ hatten sich bereits lange auf die neue Tour gefreut. Sie gingen in den Iga-Park in Rostock und erlebten eine große Überraschung.

Auf der „Alles aus Liebe“-Geburtstagstour zu 40 Jahre „Die Toten Hosen“ war die Hansestadt Rostock die erste Station in Ostdeutschland. Das Konzert an sich war natürlich schon ein Mega-Highlight für die Fans. Doch es wurde noch besser!

Die Toten Hosen“ in Rostock überraschen die Fans

Der bekannte Rostocker Rapper Marteria war plötzlich am Mittwochabend neben Campino auf der Bühne zu sehen, zu diesem Zeitpunkt war das Publikum kaum noch zu halten.

„Hier spielen wir gegen euch, wir ‘Scheiss Wessis’“, rief Campino in die Masse.

+++ „Hurricane Festival“: Schock vor dem Auftritt! Band kündigt einmalige Aktion an +++

Danach gab es einen Konter von Marteria. „Ich bin ein Junge aus Rostock“, sagt er und heizte damit das Publikum so richtig an, um seinen bekannten Song „Scheiss Ossis“ zu singen.

----------------------------

Das ist Rostock:

  • größte Stadt unter den 84 Städten in Mecklenburg-Vorpommern
  • rund 210.000 Einwohner (Stand 2020)
  • Hafenstadt reizt durch ihre attraktive Lage an der Ostsee
  • Bekannt ist sie außerdem als Universitätsstadt mit der im Jahr 1419 gegründeten Uni
  • nicht nur ein beliebter Urlaubsort, sondern auch Wirtschafts- und Verkehrsknotenpunkt im Norden Deutschlands

----------------------------

+++ Rammstein-Konzert in Hamburg: Fans feiern Spektakel und sind sauer – „Noch nirgends gehabt“ +++

Die Toten Hosen“ erkunden die Stadt Rostock

Marteria war froh, „das zu erleben und das mit der besten Band, die jemals existiert hat“. Sogar seine Mutter und Freunde standen im Publikum, sagte er, wie die „SVZ“ berichtet.

Die Bandkollegen von Campino erkundeten Rostock – vor dem Konzert waren Gitarrist Andreas von Holst und Bassist Andreas Meurer bereits Warnemünde. Dort machten sie Fotos vor dem Leuchtturm, den Schiffskränen, am Ostseestrand und am Fischbrötchenstand.

----------------------------

Das sind die „Die Toten Hosen“:

  • „Die Toten Hosen“ wurden 1982 in Düsseldorf gegründet
  • Sie haben bislang 18 Studioalben, sieben Konzertalben und sieben Kompilationen veröffentlicht
  • Die Band spielte unter dem Pseudonym „Die roten Rosen“ auch Weihnachtslieder
  • „Die Toten Hosen“ spielen immer wieder riesige Tourneen: Auch im Jahr 2022 wird es Konzerte geben – die Tickets sind stets in Windeseile ausverkauft

----------------------------

„Die Tote Hosen“ hatten auch ihren Spaß in Rostock so wie die Fans. Sie teilten Fotos nach dem Konzert auf ihrer Facebook-Seite und schrieben darunter: „Und immer wieder dieses Ostsee-Fieber: Rostock, ihr wart wunderbar! Danke Marteria!“

+++ Neumünster: Schadenfreude bei der Polizei! Beamte lachen über DIESEN Mann +++

Unter dem Beitrag drückten die Fans ihre Liebe aus. Hier ist eine Auswahl der Kommentare:

  • „Ich war schon so oft bei euch auf Konzerten, es ist immer wieder genial. Danke für den tollen unvergesslichen Abend“
  • „Nach vielen Konzerten bin ich wieder überrascht worden, Marteria war genau richtig da!“
  • „Es war einfach der Wahnsinn.“

----------------------------

Mehr News aus Rostock:

----------------------------

„Die Toten Hosen“ ist der Name einer Musikgruppe aus Düsseldorf, die sich aus der deutschen Punkbewegung entwickelt hat und 1982 gegründet wurde. Die Band spielt Rockmusik mit überwiegend deutschen Texten und Elementen aus dem Punkrock.

Übrigens: Ein paar Tage nach den Düsseldorfern gibt's dann Schlager im Iga-Park. Dann kommt nämlich Roland Kaiser nach Rostock. Hier mehr >>> (mae)