Elbe: Tiere leiden unter irren Radfahrern auf den Deichen – das hat jetzt drastische Konsequenzen

Radeln auf dem Deich an der Elbe? Kein Problem, wenn man Rücksicht nimmt! (Symbolbild)
Radeln auf dem Deich an der Elbe? Kein Problem, wenn man Rücksicht nimmt! (Symbolbild)
Foto: Manngold/Imago

Winsen. An der Elbe könntest du demnächst neue Schilder entdecken. Dass sie dort stehen, hat leider einen traurigen Grund. Er hat mit Rücksichtslosigkeit zu tun.

Die neuen Hinweisschilder sollen nämlich Radfahrer und Spaziergänger an der Elbe auf das richtige Verhalten hinweisen. Das sollte eigentlich allen bekannt und selbstverständlich sein – ist es aber offenbar nicht.

Elbe: Viele Radfahrer und Spaziergänger sind rücksichtslos

Ein Sprecher des Landkreises Harburg berichtet, dass viele Besucher dort Müll hinterlassen würden oder ihre Hunde nicht an die Leine nähmen. Und Radfahrer seien oft deutlich zu rasant unterwegs.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

-----------------------------------

Eines der neuen Schilder zeigt weiße Schafe auf blauem Grund und soll die Menschen zu Umsicht und Rücksichtnahme an den Deichen auffordern. „Mit den Schäfchen als Symbolfiguren und anderen Piktogrammen auf dem Boden, sowie den Hinweistafeln, wollen wir Abhilfe schaffen“, sagte Kreissprecher Andres Wulfes aus Harburg.

+++ Elbe: Auto kracht gegen einen Baum und fängt Feuer – in den Flammen sterben zwei Menschen und ein Hund +++

Die Schafe an der Elbe leiden unter Touristen

Viele Deichwege an der Elbe und an der Ilmenau in den Landkreisen Harburg und Lüneburg seien bei Radlern und Fußgängern beliebt. „Doch dort haben Fahrzeuge des Deichverbandes und Schafe der Deichschäfereien grundsätzlich Vorrang“, betont Wulfes. „Die Schafe halten das Gras kurz und treten den Boden fest.“

Besonders in der Radsaison komme es fast täglich zu Konflikten, sagte Wulfes. „Einige Radfahrer meinen, sie seien im Recht und hätten Vorrang, wenn sie auf eine der Schafherden oder einen der großen Hangschlepper des Deichverbandes treffen“, sagt er.

Radfahrer nutzen Elbe-Radweg als illegale Rennstrecke

Außerdem nutzten viele den Elbe-Radweg als Rennstrecke. Einige Radfahrer hätten sogar schon den zuständigen Artlenburger Deichverband angezeigt, weil sie sich beim Fahren behindert fühlten.

---------------

Mehr News zur Elbe:

---------------

Deshalb sollen nun 36 Hinweistafeln und am Boden 44 Piktogramme die rechtliche Situation und das richtige Verhalten verdeutlichen. „Ein weißes Schaf und ein Deich-Unterhaltungsfahrzeug zeigen, wer Vorrang hat, ein angeleinter Hund macht auf die Leinenpflicht aufmerksam“, erklärte Wulfes. (wt)