Herold Center in Norderstedt: Neuer Laden hat endlich offen! „Sieht aber geil aus“

Das Herold Center in Norderstedt.
Das Herold Center in Norderstedt.
Foto: imago images/Lobeca

Es gibt Zuwachs im Herold Center in Norderstedt. Darüber freuen sich die Shopping-Besucher in der Regel immer sehr. Bei dem neuen Geschäft geht es um Lebensmittel.

Besser gesagt: Es ist ein Burgerladen, der seine Pforten im Herold Center in Norderstedt geöffnet hat. Er ergänzt das Imbiss-Sortiment rund um Dönerbude, Bäcker und Italiener. Dabei könnte er auch mit dem Burger King in Konkurrenz geraten, der sich direkt an der Vorderseite des Centers an den Bushaltestellen befindet.

Herold Center Norderstedt: Neuzugang sorgt für Aufregung

Norderstedter macht ein solcher Neuankömmling oft wuschig. In einer Facebook-Gruppe kommt das Thema schnell auf und Leute kommentieren fleißig und vor allem neugierig. „Wie heißt der? Gibt es online eine Karte?“, fragt jemand direkt. Eine andere Frau fragt: „Macht der auch to go?“ Darauf gibt es zumindestens direkt eine Antwort: „Hat auch to go!“

Der neue Laden ist auch tatsächlich kein Unbekannter. In Hamburg gibt es bereits vier Filialen von „Burger Bro“. Hier liegen die Rezensionen im Schnitt zwischen 3,3 und 4,1 Sternen von 5. Besonders die Filiale in der Spitalerstraße scheint dabei ganz gut anzukommen. „Lecker, freundlich und schnell“, heißt es in einer Rezension vor 4 Wochen. Andere sind hingegen gar nicht begeistert. So zieht jemand ein bedürftiges Fazit: „Aussehen der Burger sind Top. Größe und Menge der Beilagen auch super. Der Geschmack aber ein totaler Flop! Das Fleisch ist einfach nur fade.“

---------------

Das ist Norderstedt:

  • liegt im Süden Schleswig-Holsteins, an der Grenze zu Hamburg
  • nach Einwohnerzahl hinter Kiel, Lübeck und Flensburg die viertgrößte Stadt im nördlichsten deutschen Bundesland (Stand Juni 2021)
  • ist die größte Stadt des Kreises Segeberg und erhielt 2005 den Status einer Großen kreisangehörigen Stadt
  • steht flächenmäßig nach Lübeck, Fehmarn, Kiel, Neumünster und Brunsbüttel auf Platz sechs der Städte Schleswig-Holsteins
  • besitzt kein eindeutiges Stadtzentrum und wird meist als Vorort Hamburgs wahrgenommen
  • Bekanntester Norderstedter ist Uwe Seeler, langjähriger Fußballspieler des Hamburger SV

---------------

Im Herold Center in Norderstedt wurde lange gewartet

Knappe zwei Jahre sollen die Menschen auf den Laden gewartet haben. „Coming Soon“, habe seit Sommer 2020 auf der Fassade des Ladens gestanden. Vielleicht sind Aufregung und Interesse deshalb umso besser. Einige berichten, dass sie den Laden bereits getestet hätten. Dabei scheint das Fazit der Menschen bisher durchschnittlich ziemlich positiv auszufallen.

+++ HVV in Hamburg: Das 9-Euro-Ticket gibt's schon früher – hier bekommst du es +++

Doch natürlich sind auch negative Stimmen bei den Norderstedtern dabei: „Fanden ihn nicht so. Trockene Patties und Pommes halb roh.“ Einige sind neugierig geworden, wollen den neuen Laden demnächst ebenfalls unter die Lupe nehmen. „Sieht aber geil aus“, schreibt eine Frau und verabredet sich direkt zum Essen.

Einen wichtigen Hinweis gibt es auch in den Kommentaren: „Nimm Bargeld mit, letzte Woche war leider noch keine Kartenzahlung möglich.“ Es wird vermutet, dass es am Anfangschaos liegt. Tatsächlich heißt es aber auch in Informationen sowie Rezensionen von den Hamburger Filialen, dass keine Kartenzahlung möglich sei.

---------------

Mehr aus Norderstedt und vom Herold Center lesen:

---------------

Eine Webseite hat das Lokal offenbar nicht. Die Öffnungszeiten scheinen sich nach denen des Herold Centers zu richten. Eine halbe Stunde nach Eröffnung des Centers, also ab 10 Uhr und bis 20 Uhr kann man hier Montags bis Samstags sein Glück versuchen und seinen Magen füllen.

Ob sich das neue Lokal nach der langen Vorbereitungszeit im Herold Center halten kann, bleibt abzuwarten. Jetzt dürfen sich Anwohner in und um Norderstedt aber erst einmal über den Neuzugang und das Essen freuen. (lfs)