Veröffentlicht inNorddeutschland

Karl-May-Spiele Bad Segeberg: Alexander Klaws mit emotionalen Worten – „Herausforderungen, an denen man zugrunde geht“

Karl-May-Spiele Bad Segeberg
Alexander Klaws bei einer Autogrammstunde der Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg. Foto: IMAGO / Future Image

Es war eine spannende Saison, die die Darsteller, Mitarbeiter und Zuschauer der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg vor Kurzem hinter sich ließen. 406.925 Zuschauer besuchten das Stück „Der Ölprinz“ dieses Jahr – eine Zahl, die sich sehen lassen kann und ein Rekord für die Festspiele.

Das Thema findet auch weiterhin keine Ruhe – die Darsteller der Karl-May-Spiele im nächsten Jahr werden schon heiß diskutiert (hier mehr darüber) und die Schauspieler von den Spielen in Bad Segeberg machen auch jetzt noch auf sich aufmerksam. So wie Alexander Klaws, der Winnetou verkörperte.

Karl-May-Spiele Bad Segeberg: Alexander Klaws mit emotionalen Worten

Auf Instagram meldet sich Klaws mit emotionalen Worten bei seinen Fans. Er spricht vom „Kraftakt“, der dahinterstecke und möchte nach seinem Urlaub vor allem „Danke“ sagen. Mit Stolz blickt er auf die erfolgreichste Saison am Kalkberg zurück.

„Und das nach zweimaliger Corona-bedingter Absage, wobei wir mit der Hälfte der Zuschauer schon mehr als glücklich gewesen wären“, schreibt der Darsteller in seinem Beitrag.


Das sind die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg:

  • Sie werden im Kalkbergstadion von Bad Segeberg ausgetragen
  • Das Kalkbergstadion war ursprünglich als NS-Versammlungsstätte geplant
  • Es handelt sich um ein Freilichttheaterstück nach Vorlage von Karl May
  • Das Budget der ersten Aufführung Anfang der 50er Jahre betrug 25.000 DM
  • Heute haben die Spiele ein Budget von mehreren Millionen Euro zur Verfügung
  • In der Saison 2019 übernahm Alexander Klaws die Rolle des Winnetou
  • Die Spiele überschritten 2019 erstmals die 400.000-Besucher-Marke

Lob für die Kollegen der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg

Er wendet liebe Worte an seine Kollegen: „Diese Saison hat für mich den Begriff Teamgeist neu definiert und unser Motto in diesem Jahr ‚You’ll never walk alone‘ hat gepasst wie nichts anderes.“

Damit spricht er auch die vielen Einsätze an, die untereinander stattgefunden hatten. Einige Corona-Fälle machten einen flexiblen Wechsel der Darsteller unabdingbar. Durch das Einspringen untereinander konnte die Saison immer weiter fortgeführt werden.

„So ein großes neues Team muss man in einer ’normalen‘ Saison erst einmal koordiniert kriegen. Und es war auch nicht immer einfach, aber alle sind als Team zusammengewachsen und haben es hinbekommen – Chapeau!“, schreibt Klaws.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Corona erschwerte Karl-May-Spiele in Bad Segeberg

Kurz vor der Premiere wurde der Winnetou-Darsteller mit Corona infiziert. Nicht nur die verpassten Shows machten ihm zu schaffen, sondern auch die Nachwirkungen, die sich „wie ein tonnenschwerer Rucksack die komplette Spielzeit auf meinem Rücken bis ins Ziel festgeschnallt hatten“, so der Schauspieler.


Mehr von den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg:


Eine offenbar emotionale und heftige Erfahrung für den 39-Jährigen, der weiter schreibt: „Im Leben gibt es immer ‚gewisse‘ Herausforderungen, an denen man entweder zugrunde geht, oder die man sich zu eigen macht, wieder aufsteht und noch stärker zurückkommt als je zuvor.“

Dank seiner Familie und des starken Teams habe er wieder aufstehen können. Und für ihn geht es auch schon ins nächste Abenteuer: „Saturday Night Fever“ im Staatstheater Darmstadt ist seine nächste Station, wie er im Beitrag bekanntgibt. Wer also nicht genug von dem Sänger und Darsteller bekommen kann, weiß, wo er in nächster Zeit zu finden ist.