Veröffentlicht inNorddeutschland

Karl-May-Spiele in Bad Segeberg machen schwere Zeiten durch – geht es jetzt endlich bergauf?

Premiere der Karl May Spiele , Bad Segeberg am 25.06.2022 mit Sascha Hödl (Ersatz für den an Corona erkrankten Alexander Klaws). Foto: picture alliance / rtn - radio tele nord | rtn, patrick becher

Harte Zeiten liegen hinter den Veranstaltern der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. Winnetou-Darsteller Alexander Klaws fiel krankheitsbedingt mehrfach aus (MOIN.DE berichtete), die Arena war fast nicht mehr betretbar (>>>hier mehr) und vieles mehr…

Gerade scheint es für die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg aber endlich wieder bergauf zu gehen. Jetzt melden sich die Veranstalter zu Wort.

Karl-May-Spiele in Bad Segeberg:

Anstrengende Wochen liegen hinter den Veranstaltern in Bad Segeberg. Zuletzt haben dann auch noch Anwohner heftige Kritik geäußert. Besucher würden sich bei der An- und Abreise unter der Gürtel-Linie benehmen (MOIN.DE berichtete). Doch jetzt scheint sich über der Arena der Himmel aufzuklaren.

+++ Karl-May-Spiele Bad Segeberg: Hammer-News! Vorfreude auf Saison 2023 jetzt schon riesig +++

Sascha Gluth, der Old Shatterhand spielt, ist von seiner Corona-Infektion genesen und konnte am Freitag wieder auftreten. Laut den „Lübecker Nachrichten“ hatten sich nach Alexander Klaws nacheinander noch drei weitere Schauspieler infiziert.


Das sind die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg:

  • Sie werden im Kalkbergstadion von Bad Segeberg ausgetragen
  • Das Kalkbergstadion war ursprünglich als NS-Versammlungsstätte geplant
  • Es handelt sich um ein Freilichttheatherstück nach Vorlage von Karl May
  • Das Budget der ersten Aufführung Anfang der 1050e Jahre betrug 25.000 DM
  • Heute haben die Spiele ein Budget von mehreren Millionen Euro zur Verfügung
  • In der Saison 2019 übernahm Alexander Klaws die Rolle des Winnetous
  • Die Spiele überschritten 2019 erstmals die 400.000-Besucher-Marke

Laut Angaben des Pressesprechers Sascha Hödl seien die Veranstaltungen momentan gut besucht. „Wir freuen uns sehr, dass das Interesse in dieser Saison so groß ist“, sagt Hödl gegenüber den „Lübecker Nachrichten

Auch das Wetter habe mit viel Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad zu einer euphorischem Stimmung in der Arena beigetragen.

„Die Atmosphäre in den vergangenen Vorstellungen war bei dem tollen Wetter wunderschön. Das Ensemble spürt die Begeisterung auf den Rängen und genießt die tolle Stimmung“, sagt Hödl.


Mehr von den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg:


Es sieht also gut aus für die Veranstalter.  Erst am 4. August wurde in der 39. Vorstellung der 200 000. Besucher begrüßt, wie die „Lübecker Nachrichten“ berichteten.

Die Kalkberg GmbH hoffe nun, dass für den Rest der Saison alle gesund bleiben schon bald die nächste stolze Zuschauermarke erreicht werde. (llw)