Veröffentlicht inNorddeutschland

Lübeck: In der Stadt läuten jetzt jeden Tag Glocken – der Grund ist besorgniserregend

Lübeck: In der Stadt läuten jetzt jeden Tag Glocken – der Grund ist besorgniserregend

© picture alliance / Wolfram Steinberg

Angst und Verzweiflung in der Ukraine nach russischem Angriff

Bei dem russischen Angriff auf die Ukraine ist ein Wohnblock in der Stadt Tschugujew im Osten stark beschädigt worden, die Bewohner stehen fassungslos vor den Trümmern. In Kiew begeben sich Menschen in U-Bahn-Schächte, weil sie sich dort sicherer fühlen.

Eine Kirche in Lübeck hat nun eine ganz besondere Aktion ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist, eine wichtige Botschaft zu verbreiten, die keiner überhören kann.

Jeden Tag um 12 Uhr mittags werden die Bürger von Lübeck durch das Läuten der Glocken daran erinnert. Warum die Glocken erklingen, ist besorgniserregend.

Lübeck: Hier läuten die Friedensglocken

Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine (MOIN.DE berichtete) will die Hansestadt Lübeck die Glocken der St. Marien-Kirche nun jeden Tag läuten, um ein Signal gegen den Krieg zu senden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

+++ Kiel: Mann hat Ratten-Problem im Gartenhaus – und greift zu drastischer Maßnahme +++

Täglich um 12 Uhr erklingt die Friedensglocke von St. Marien. „Wir wollen damit täglich in diesem Konflikt ein Zeichen“, sagt Marienpaster Robert Pfeiffer gegenüber der „Lübecker Nachrichten“.

———————–

Das ist Lübeck:

  • Flächenmäßig ist Lübeck die größte Stadt Schleswig-Holsteins
  • Das geschlossene Stadtbild wurde 1987 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt
  • Die Hansestadt zählt 1800 denkmalgeschützte Gebäude
  • Lübeck zählt rund 220.000 Einwohner

———————–

Die drei Danziger Glocken werden geläutet, um die Menschen an den Frieden zu erinnern. Die Glocken kamen nach dem zweiten Weltkrieg nach Lübeck. Während des Weltkriegs waren die Glocken sogar schon dafür vorgesehen, zu Waffen eingeschmolzen zu werden und landeten auf einem Glockenfriedhof Hamburg. Dort wurden sie in letzter Sekunde gerettet und in Lübeck installiert.

+++ Sankt Peter-Ording (SPO): Frau kann es nicht fassen, als sie im Urlaubsort ankommt – „Noch nicht erlebt“ +++

Die eisernen Relikte aus einer düsteren Vergangenheit kommen also nicht erst jetzt einer geschichtsträchtigen Aufgabe nach. Doch vor dem Hintergrund der Rettungsaktion nach den Kriegstagen haben die Klänge, die nun jeden Tag zur Mittagsstunde aus dem Turm der St. Marien-Kirche strömen, eine noch größere Bedeutung.

———————–

Mehr News aus Lübeck und dem Norden:

———————–

Die Marienpastorin Inga Meißner lädt alle Einwohner und Gäste von Lübeck zusätzlich zu einem Friedensgottesdienst ein, der am kommenden Sonntag um zehn Uhr stattfinden soll.

Am Freitag den 25. Februar findet dann um 12 Uhr ein ökumenisches Friedensgebet für die Ukraine statt. (mae)