„Mein Schiff“: Starke Winde machen Kreuzer zu schaffen – Reederei muss umgehend reagieren

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Beschreibung anzeigen

Vom 13. bis zum 18. August war die „Mein Schiff 1“ fünf Tage in der Ostsee unterwegs. Auf dem Reiseplan des Kreuzers hätte dabei eigentlich auch Stockholm gestanden. Eigentlich.

Denn am Wochenende kam es rund um die schwedische Hauptstadt zu starken Winden. Das führte dazu, dass die Verantwortlichen von „Mein Schiff“ umgehend reagieren mussten.

„Mein Schiff“: Passage der Strecke nach Stockholm nicht möglich

Starke Winde hätten eine sichere Passage der Strecke nach Stockholm nicht zugelassen, heißt es beim Branchenportal „Schiffe und Kreuzfahrten“.

+++ „Mein Schiff“: Crew-Mitglied mit Corona infiziert – jetzt kommt die nächste schlechte Nachricht +++

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Aus diesem Grund entschied sich Tui Cruises für eine Umroutung. Dies sei eine Sicherheitsentscheidung gewesen.

+++ Ostsee: Wenn nichts passiert, sind diese Tiere bald für immer weg – „War absehbar“ +++

Statt in die schwedische Hauptstadt ging es am Sonntag für die Passagiere in die finnische. Die „Mein Schiff 1“ lief statt Stockholm Helsinki an. Kreuzfahrt-Fans haben dazu unterschiedliche Meinungen.

---------------

Die Deutschen lieben Kreuzfahrt-Urlaub:

  • Insgesamt unternahmen im Jahr 2018 rund 2,73 Millionen deutsche Passagiere eine Kreuzfahrt.
  • Der Großteil davon entschied sich für eine Hochseekreuzfahrt, vor allem mit Aida und Tui („Mein Schiff“).
  • Am beliebtesten sind Kreuzfahrten mit weitem Abstand bei US-Amerikanern, gefolgt von Chinesen – dann folgen die Deutschen.
  • Über 30 Prozent der weltweiten Kreuzfahrtschiffe werden in der Karibik eingesetzt, damit ist sie vor dem Mittelmeer das beliebteste Fahrtgebiet.
  • Die beliebtesten Fahrtgebiete unter den deutschen Kreuzfahrern sind Nordeuropa und das westliche Mittelmeer.

---------------

„Mein Schiff 2“ musste ebenfalls einen Hafen streichen

„Wow, das ist aber sehr schade, aber Sicherheit geht nun einmal vor“, heißt es in einem Kommentar unter dem Facebook-Beitrag von „Schiffe und Kreuzfahrten“. „Helsinki und Stockholm trennen von der Schönheit her Welten“, in einem anderen.

Eine Frau hingegen schreibt, sie finde Helsinki „echt schön“. Und eine weitere berichtet von einer Umroutung vor zwei Jahren mit Aida: „Fand ich nicht schlimm, so konnte ich in Helsinki mehr sehen“. Stockholm und die Schärendurchfahrt habe sie gerade im Juli nachgeholt – auch eine Möglichkeit.

---------------

Mehr News zu „Mein Schiff“ und Aida:

---------------

Die „Mein Schiff 2“ musste im Mittelmeer ebenfalls einen Hafen streichen. Der Grund: Es soll zu einer Corona-Infektion bei einer Crew-Mitarbeiterin gekommen sein. Mehr dazu erfährst du >>> hier.

Weiterer Zwischenfall auf der „Mein Schiff 1“

Die Umroutung nach Helsinki sollte am Wochenende nicht der einzige Zwischenfall an der „Mein Schiff 1“ bleiben. Am Samstag breitete sich im hinteren Bereich des Kreuzers plötzlich ein unangenehmer Geruch aus. Die Gäste mussten sogar ihre Kabinen verlassen. >> Hier mehr dazu! (kbm)