„Mein Schiff“ soll bald in Griechenland starten – doch zuvor muss die Crew DAS tun

Die „Mein Schiff 5“ soll bald in Griechenland auf Reise gehen (Symbolbild).
Die „Mein Schiff 5“ soll bald in Griechenland auf Reise gehen (Symbolbild).
Foto: picture alliance / dpa | Hans-Jürgen Ehlers

Kreuzfahrt-Fans können es kaum erwarten, wieder auf Tour zu gehen. Schon bald soll die „Mein Schiff 5“ in den griechischen Gewässern auf große Fahrt gehen.

Doch zuvor müssen an Bord der „Mein Schiff“ einige strenge Auflagen erfüllt werden, um den Reisenden einen sicheren Urlaub zu ermöglichen. Unter anderem wartet eine strenge Maßnahme auf die gesamte Crew.

„Mein Schiff“: Gesamte Crew muss in Quarantäne

Wie Tui Cruises in einem Beitrag auf Facebook mitteilt, haben sich die Mitarbeitenden auf dem Schiff als Bestandteil der Hygiene- und Schutzmaßnahmen in eine mehrtägige Quarantäne begeben.

Dabei halten sich die Crewmitglieder über den gesamten Zeitraum in Balkonkabinen auf und werden zusätzlich mehrfach getestet. Ioannis Anastasiou, Kapitän der „Mein Schiff 5“, berichtet in einem Video aus der Quarantänezeit.

„Was macht man so als Kapitän in der Quarantäne?“, fragt Anastasiou die Kreuzfahrt-Fans. Nach drei Monaten zuhause gebe es an Bord genug Arbeit. Zahlreiche Papiere hängen in seiner Kabine an der Wand.

+++ Ostsee: Endlich! Auf diese Nachricht haben viele Urlauber gewartet +++

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

„Mein Schiff“: Griechland-Reise startet am 14. Mai

„Wir starten meine Damen und Herren, wir freuen uns schon alle sehr“, erzählt der Kapitän. Die Uniform sei bereits gereinigt, das Schiff werde für die Gäste vorbereitet. Am 14. Mai soll nach langer Pause die erste Reise mit dem Schiff in Griechenland beginnen.

Wenn der Kapitän in der Quarantäne-Zeit doch mal auf die Brücke muss, dann nur unter strengen Auflagen mit Maske und Handschuhen geschützt. Zudem habe Anastasiou bereits seine erste Impfung erhalten.

Zunächst bleibt die Crew sieben Tage in Quarantäne in den Kabinen. Anschließend werden die Mitarbeiter erneut getestet. Fällt das Ergebnis negativ aus, so können sich die Mitglieder wieder frei auf dem Schiff bewegen, natürlich mit Maske und entsprechendem Sicherheitsabstand.

---------------

Mehr News zu „Mein Schiff“ und Kreuzfahrten:

---------------

Die „Mein Schiff“-Fans freuen sich über die Nachricht des Kapitäns. „Der beste Kapitän“, schwärmt eine Frau in den Kommentaren unter dem Video. „Unser Lieblingskapitän. 2x hatten wir das Glück. Ich hoffe, bald wieder reisen zu können“, kommentiert eine andere.

„Einen guten Start und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel! Wir hatten auch schon eine Fahrt mit dir, was uns eine Freude war“, schreibt ein Mann.

Bleibt zu hoffen, dass Kapitän Anastasiou seine Gäste bald wieder begrüßen wird. (mik)