Veröffentlicht inNorddeutschland

NDR: Ex-Topmodel-Kandidatin packt in Talk-Sendung aus – heftige Vorwürfe gegen Heidi Klum

Das ist der NDR

Mit ihrem Verzicht auf die Teilnahme an dem Finale von „Germany’s Next Topmodel (GNTM)“ schrieb eine Kandidatin Geschichte in der Show. Im NDR spricht die ehemalige „GNTM“-Teilnehmerin nun über ihre Entscheidung.

Das Opfer von Hass im Netz machte im NDR-Talk zudem heftige Vorwürfe gegen die „Model-Mama“ Heidi Klum und verriet irre Details über die Sendung und die Produktionsfirma.

NDR: Heidi Klum war ihr „größtes Vorbild“

Eigentlich war Heidi Klum ihr „größtes Vorbild“ und „Germany’s Next Topmodel“ zu werden ihr größter Traum. Doch die Teilnehmerin entschied sich vor dem Finale, die Show zu verlassen und schrieb damit „GNTM“-Geschichte.

Lijana Kaggwa
Lijana Kaggwa beim NDR-Talk „deep und deutlich“. Foto: NDR – "deep und deutlich" (Bildschirmaufnahme)

+++ Penny in Hamburg geht krassen Schritt – plötzlich ist alles anders +++

Lijana Kaggwa sprach jetzt bei „deep und deutlich“, einer Talk-Sendung vom NDR, über ihre Entscheidung. Die Ex-GNTM-Kandidatin sorgte zuvor für deutschlandweite Aufmerksamkeit, nachdem sie auf YouTube darüber gesprochen hatte, was bei GNTM „wirklich hinter den Kulissen passiert“.


Das ist der NDR:

  • Hinter dem NDR steckt der Norddeutsche Rundfunk
  • Der NDR ist seit 1954 Landesrundfunkanstalt für Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein
  • Zentralsitz des NDR ist in Hamburg
  • Mit seinem Programm deckt der NDR Fernsehen, Radio sowie Onlinedienste ab

NDR: Kandidatin hat Angst vor Heidi Klum

Vom Liebling der Sendung wurde Kaggwa auf einmal zur verhassten Zicke. Im Netz überschlugen sich die Hasskommentare. Den NDR erklärte sie jetzt, was das in ihr auslöste: Sie wurde depressiv, verlor an Selbstbewusstsein und hatte Suizid-Gedanken, erklärte die Ex-Kandidatin.

+++ Mecklenburg-Vorpommern: Wilde Szenen, als Manuela Schwesig auftaucht – Menschen können sich nicht mehr zurückhalten +++

Das alles, weil die Produktionsfirma sie zur Hassfigur der Staffel machte, zumindest wenn es nach Kaggwa geht. Sie wollte aussteigen, doch sie hatte Angst, erklärte sie im NDR. Angst vor Heidi Klum und „ProSiebenSat.1 Media“. Sie befürchtete, dass sie falsch dargestellt wird und die Show nicht verlassen darf.

Ihre Vorwürfe, die sie auch in ihrem YouTube-Video damals äußerte, verstießen gegen ihre Schweigepflicht. Die Produktionsfirma zog vor Gericht, doch nicht wegen der Missachtung der Schweigepflicht – sie warf Lijana Kaggwa vor, Unwahrheiten zu verbreiten. Vor Gericht erhielt sie damals überwiegend Recht, wie sie auch den Moderatotinnen von „deep und deutlich“, Aminata Belli und Louisa Dellert, nochmals schilderte.

NDR: „Love Always Wins“ – Kampf gegen Hass im Netz

Mittlerweile ist Heidi Klum für sie lange kein Vorbild mehr. Die ehemalige Kandidatin steht auf eigenen Beinen und engagiert sich gegen Hass im Netz. Mit ihrer Aktion „Love Always Wins“ setzt sie sich im Kampf gegen Cybermobbing ein.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


Mehr News zum NDR:


Im NDR erklärte sie, wie sie zum alten Selbstbewusstsein zurückkam und warf einen Blick zurück auf die Geschehnisse bei GNTM. Zu sehen ist der Talk online in der Mediathek.

Markiert: