NDR-„Nordreportage“: Was diese Familie herstellt, hätten sehr viele Menschen gerne

Beke Marquard steht mit einem Kamel auf der Weide.
Beke Marquard steht mit einem Kamel auf der Weide.
Foto: picture alliance/dpa | Sina Schuldt

Die NDR-„Nordreportage“ war zu Besuch bei Familie Marquard in Visselhövede. Am Rande der Lüneburger Heide in Niedersachsen betreibt die Familie seit mehr als 20 Jahren eine Kamelfarm. Mit mehr als 60 Kamelen ist es die größte Herde ihrer Art in Deutschland.

Familie Marquard vermietet die Kamele für Ausritte und Veranstaltungen. Und sie produziert Kamelmilch. Wie das abläuft und wie beliebt das Produkt ist, zeigt die NDR-„Nordreportage“ „Tierisch andere Milch“.

NDR-„Nordreportage“: Gar nicht so einfach

Morgens ist Melkzeit. In der Doku ist zu sehen, wie Beke Marquard in den Stall zu ihren Kamelen geht.

+++ Nordsee: Familie sitzt schon auf gepackten Koffern – dann wird sie bitter enttäuscht +++

Es wird deutlich: Ein Kamel zu melken, ist gar nicht so einfach. Die Stuten gebe ihre Milch ungern ab, schließlich ist sie für die Fohlen bestimmt.

Die Kamelstuten geben ihre Milch daher nur, wenn ihr Fohlen dabei ist. Zum Melken benutzt Beke Marquard eine Maschine, die eigentlich zum Melken von Kühen gedacht ist. Pro Stute kommen zwei bis fünf Liter Milch zusammen. Für die Fohlen bleibt jeweils noch etwas übrig.

NDR-„Nordreportage“: Weniger Fett und Laktose als Kuhmilch

Bis auf die Sonntage melkt Beke Marquard die Stuten jeden Tag. Acht sind es, als die NDR-„Nordreportage“ gedreht wird. So viele Kamele haben zu diesem Zeitpunkt Fohlen. Der Ertrag ist am Ende also überschaubar.

Die Familie Marquard verkauft ihre Kamelmilch für elf Euro die Flasche. Aus ganz Deutschland kommen Leute auf den Hof und kaufen Kamelmilch, wie es in der NDR-„Nordreportage“ heißt.

+++ Camping: Absurde Regel sorgt für Ärger in MV! „Völlig unverständlich“ +++

Sie gilt als eine der wertvollsten Milchsorten der Welt, hat deutlich weniger Fett und Laktose als Kuhmilch, dafür mehr Calcium und Vitamin C.

Als das Filmteam auf dem Hof ist, kommt gerade ein Mann aus Hamburg mit seiner Mutter, der gleiche eine ganze große Tüte voller Flaschen kauft.

-----------------------

Mehr zu NDR-„Nordreportagen“:

-----------------------

Während Kamelmilch in den arabischen Ländern völlig normal und weit verbreitet sei, sei sie in Deutschland und auch sonst in Europa „absolut exotisch“, sagt Beke Marquard. Das Ziel, das sie und ihr Mann für den Hof haben: 100 Kamele. Aktuell sind es 60.

Die beiden haben auf ihrer Farm also noch einiges vor. (kbm)

Die komplette NDR-„Nordreportage“ „Tierisch andere Milch“ kannst du dir >>> hier in der Mediathek ansehen. Eine Wiederholung zeigt der NDR am Dienstag, 27. April 2021, von 11.30 Uhr bis 12 Uhr.