Veröffentlicht inNorddeutschland

Norderstedt: Frau geht morgens ins Bad – hinter der Tür lauert schon jemand… „Persönlicher Albtraum“

Puh, diese Begegnung in Norderstedt hatte es in sich... (Symbolbild) Foto: picture alliance / Everett Collection | Copyright © Everett Collection / Everett Collection

Puh…was eine Frau in Norderstedt erlebte, als sie morgens ihr Bad betrat, ist wirklich nichts für schwache Nerven.

Denn ein ungebetener Gast lauerte direkt hinter der Tür…Menschen aus Norderstedt finden drastische Worte zu dem Vorfall.

Norderstedt: Horror-Begegnung im Bad

„Als ich eben ins Bad kam habe ich tatsächlich einen Satz zurück gemacht“, gibt die Frau preis, die sich sonst als „robust“ beschreibt. Der Grund: Eine handtellergroße Spinne, deren Äußeres wohl selbst dem stärksten Tierfreund eine Gänsehaut beschert.


Das ist Norderstedt:

  • Norderstedt liegt im Süden Schleswig-Holsteins, an der Grenze zu Hamburg
  • Nach Einwohnerzahl ist Norderstedt hinter Kiel, Lübeck und Flensburg die viertgrößte Stadt im nördlichsten deutschen Bundesland (Stand Juni 2021)
  • Sie ist die größte Stadt des Kreises Segeberg und erhielt 2005 den Status einer Großen kreisangehörigen Stadt
  • Norderstedt besitzt kein eindeutiges Stadtzentrum und wird meist als Vorort Hamburgs wahrgenommen

Acht schnelle Beine in Norderstedt

Die Erschrockene ist offenkundig so baff, dass sie scherzhaft angibt, nun über eine „Selbsthilfegruppe“ nachzudenken, und teilt ihr Erlebnis in den sozialen Medien.

Sofort türmen sich zahlreiche Reaktionen auf die gruselige Begegnung in Norderstedt unter dem Posting, dass aus Norderstedt heraus nun die ganze Welt erreicht.

Gruselig: Das Foto der Spinne, die ein Bad in Norderstedt unsicher machte. Foto: privat

Norderstedt: Giftig oder nicht?

„Mein persönlicher Albtraum“, gibt die Frau zu Protokoll, und möchte dennoch wissen, um was für eine Spinne es sich handle. Denn schließlich könnten noch mehr Achtbeiner in nächster Umgebung lauern – und eventuell sogar gefährlich sein.

Zuerst wird die Vermutung laut, es handle sich um eine Wolfsspinne, die ihren Namen auch wegen ihrer für europäische Verhältnisse gewaltigen Größe trägt. Diese verfügt sogar über Gift-Klauen, die beim Menschen jedoch keine relevanten Schäden verursachen können.


Mehr News aus Norderstedt:


Norderstedt: Riesig, einfach riesig

Letztendlich handelt es sich bei dem beeindruckenden Riesen-Krabbler um eine sogenannte Große Winkelspinne. Und der erste Teil des Namens ist Programm. Allein der Körper der Männchens erreicht eine Größe von zwei Zentimetern, die Beinspannweite erreicht bis zu zehn Zentimeter!

Erschrecken ist hier wohl angebracht, Furcht vor giftigen Bissen jedoch nicht nötig. Beobachter zeigen sich nicht weniger aufgewühlt als die Finderin des Mega-Arachnoiden. Nie wieder würde sie die Wohnung betreten, meint eine Frau, andere raten zu „Sanierung“ und „abbrennen“ der Behausung.

Letztendlich landete die Spinne lediglich im Garten und krabbelte davon – dennoch eine Begegnung, die wohl in Erinnerung bleiben wird.