Veröffentlicht inNorddeutschland

Nordsee: Erneut ein trauriger Fund am Strand! „Völlig fertig“

Nordsee.jpg
Menschen am Strand von Büsum an der Nordsee (Symbolbild) Foto: IMAGO / Chris Emil Janßen

Es geht wieder los an der Küste der Nordsee: Tier um Tier wird dort gefunden und gerettet. Die Geburtszeit der Seehunde hat nämlich begonnen.

Allein in dieser Woche hat der ehrenamtliche Seehundjäger Karl-Heinz Kolle drei Heuler an der Nordsee gefunden. Und es werden wohl alsbald noch einige dazukommen.

Nordsee: Nachwuchs bei guter Kondition

Nummer Drei fand sich am Freitag am Hochhaus in Büsum.

+++ Camping: Dieser schlimme Vorfall hält einen ganzen Platz in Atem +++

Es handelt sich um ein männliches Tier, das circa 3 bis 4 Tage alt sein soll Nach Auskunft von Karl-Heinz Kolle sei der Nachwuchs zwar noch bei guter Kondition, aber völlig fertig gewesen.

Nun befindet sie der kleine Seehund der Seehundstation Friedrichskoog.

Hier klicken, um den Inhalt von Facebook anzuzeigen

—————

Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

—————

Nordsee: Heuler-Dame am Mittwoch gefunden

„Auch wenn die Trennung von der Mutter eher ein trauriger Anlass ist, so ist die Rettung der Heuler und das Aufpäppeln in der Seehundstation wieder eine gute Maßnahme“, heißt es auf Facebook zu dem Fund.

—————

Weitere News von der Nordsee:

—————

Am Mittwoch hatte der Seehundjäger bereits in Westerdeichstrich eine Heuler-Dame gefunden. Sie war den gestamten Hundestrand abgeschwommen und dort dann an Land gekommen. Sie sei sehr müde, aber dennoch fit gewesen.

Einen traurigen Fund hat es kürzlich auch am Ostsee-Strand gegeben. Strandgäste haben auf Usedom eine tote Kegelrobbe gefunden. Was jetzt mit dem Kadaver passiert, erfährst du >>> hier. (rg)