Ostsee: Urlaub an der Küste wieder möglich – dann kommt es zu DIESEN Szenen

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Was sind die Unterschiede zwischen Nord- und Ostsee?

Beschreibung anzeigen

Endlich! Seit Freitag vergangener Woche können Urlauber auch wieder an die Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern (MV) reisen.

Die Hoffnung ist groß, dass die Touristen jetzt wiederkommen. Das ist nach der langen Zwangspause wegen der Pandemie auch zwingend notwendig für die Urlaubsorte in dem nordöstlichen Bundesland. Doch mancherorts an der Ostsee spielen sich überraschende Szenen ab.

Ostsee: An der Küste spielen sich überraschende Szenen ab

Urlaub an der Ostsee könnte auch in diesem Jahr wieder hoch im Kurs stehen. Nicht alle Bundesländer an der Ostsee haben gleichzeitig wieder für Touristen geöffnet.

+++ Camping-Fan enttäuscht von dieser Entwicklung – „Ganz schön angezogen“ +++

Mit der Modellregion Schlei und Eckernförde war in Schleswig-Holstein bereits seit Mitte April Urlaub an der Ostsee möglich. Seit 4. Juni ist es das auch in MV.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

Erstmals seit Monaten sind an den Stränden Mecklenburg-Vorpommerns wieder auswärtige Touristen zu sehen. Doch es kam zu überraschenden Szenen: Der große Ansturm auf die Ostsee blieb in Mecklenburg-Vorpommern aus.

Auch wenn die Sehnsucht bei Urlaubern, beispielsweise bei Fans der Ostsee-Inseln Rügen und Usedom, seit Monaten riesig ist. Insbesondere Camping-Urlaub ist in diesem Sommer extrem gefragt.

Ostsee: Auch in Mecklenburg-Vorpommern sind wieder Touristen willkommen

Zwar füllten sich am Wochenende bei meist angenehmen frühsommerlichen Temperaturen die lange verwaisten Promenaden der Badeorte wieder und Hartgesottene wagten auch den Sprung in die noch kühle Ostsee. Doch war das Gästeaufkommen noch deutlich geringer als sonst zu dieser Jahreszeit üblich.

---------------

Weitere Ostsee-News:

---------------

Bilder, die zu dieser Jahreszeit und gemessen an der großen Sehnsucht vieler überraschen mögen, kommen für der Tourismusverband des Landes allerdings nicht unerwartet.

Er hatte wegen der kurzfristig nach vorn verlegten Öffnung Mecklenburg-Vorpommerns für auswärtige Urlauber damit gerechnet, dass der Besucherzustrom nur verzögert an Fahrt gewinnt.

Insbesondere große Hotels benötigen Vorlaufzeit und öffnen nach der siebenmonatigen coronabedingten Schließung nun erst in den kommenden Tagen wieder. Deswegen hofft man, dass die Touristen-Zahlen im Juni wieder deutlich ansteigen.

Ostsee: Urlauber wollen jetzt HIERHIN

Deutlich anders als in Mecklenburg-Vorpommern sieht es in Schleswig-Holstein aus. Urlauber zieht es gerade an die Strände von Schleswig-Holstein.

In Scharbeutz an der Lübecker Bucht und St. Peter-Ording an der Nordsee waren zahlreiche Besucher zu sehen. Am Strand von Westerland auf Sylt war bei bedecktem Wetter weniger Betrieb. Auf den Autobahnen gab es offenbar jedoch keine größeren Staus.

+++ Hamburg: Wie lange bleibt SIE noch beim „Großstadtrevier“? „Ich lebe im Hier und Jetzt“ +++

In Mecklenburg-Vorpommern wird man etwas neidisch auf das Nachbarbundesland gucken. Vielleicht werden nach den Öffnungen nun aber auch wieder mehr Menschen an die Ostsee in MV fahren. Unwahrscheinlich erscheint das nicht. (gb mit dpa)