Ostsee: Diese unbekannte Mini-Insel ist von großer Bedeutung – „Überlebenswichtig“

Schadefähre liegt bei Usedom in der Ostsee (Symbolbild).
Schadefähre liegt bei Usedom in der Ostsee (Symbolbild).
Foto: IMAGO / POP-EYE

Kaum einer kennt die kleinen Inseln der Nordsee und Ostsee, die nicht im Fokus des Tourismus stehen. Und trotzdem haben diese niedlichen Flecken Erde eine hohe Bedeutung, die man nicht unterschätzen darf.

So ist da zum Beispiel Trischen in der Nordsee, wo eine Vogelwartin über die vielen gefiederten Tiere der Insel wacht. Und in der Ostsee gibt es vier Kilometer nördlich des Anklamer Stadtbruchs, westlich gegenüber der Insel Usedom, umflossen von Peene, Peenestrom und Richtgraben, die Insel Schadefähre.

Ostsee: Land steht zum Verkauf!

Sie ist flach und moorig – auf den ersten Blick eher unscheinbar, heißt es vom Naturschutzbund (Nabu) in einer Mitteilung.

+++ Rügen: Schlechter Handy-Empfang auf der Insel? Das soll sich jetzt ändern +++

„Doch sie ist ein Paradies für zahlreiche gefährdete Tiere und Pflanzen. Darunter auch der Rotschenkel. Der Lebensraum des zierlichen Watvogels mit den leuchtend roten Beinen wird immer knapper.“

Der Naturschutzbund hat deswegen einen Plan: Er will 15 Hektar Land erwerben, die zum Verkauf stehen!

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

Ostsee: Nabu in Sorge

„Wiesenbrüter wie der Rotschenkel und viele andere seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten sind auf Grünland angewiesen. Die kleine Insel Schadefähre in Mecklenburg-Vorpommern bietet genau solchen Lebensraum“, so die Naturschützer.

Sie fürchten, dass das Grünland verbuscht und damit als Lebensraum unbrauchbar wird. Der Nabu besitzt auf Schadefähre bereits einige Flächen und will die einmalige Chance nutzen, auch noch die 15 Hektar Land zu ihrem Schutzgebiet hinzuzufügen.

---------------

Mehr News von der Ostsee:

---------------

„Einst war die Insel eines der letzten Brutgebiete des Seggenrohrsängers in Deutschland. Vielleicht findet er in Zukunft den Weg zurück und brütet wieder auf Schadefähre. Wir müssen die Chance jetzt nutzen und den Lebensraum auf der Insel für Rotschenkel & Co. dauerhaft bewahren."

Wer das Projekt unterstützen will, kann das >>> hier über eine Spende tun. (rg)