Ostsee: 44 Passagiere freuen sich auf entspannten Ausflug mit dem Schiff, dann wird es an Bord plötzlich dramatisch

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Was sind die Unterschiede zwischen Nord- und Ostsee?

Beschreibung anzeigen

Dramatischer Einsatz für die Seenotretter in der Ostsee!

Am Mittwochnachmittag meldete der Kapitän des Ausflugsschiffes „Seebär“ gegen 13.50 Uhr bei der Seenotleitung Bremen: Getriebeschaden in den Wohlenberger Wiek, etwa zwei Kilometer nordöstlich von Tarnewitz an der Ostsee.

Ostsee: Dramatischer Rettungseinsatz

An Bord des Passagierschiffes: 44 Menschen, die sich auf einen entspannten Ausflug freuten. Sofort alarmierten die Wachleiter die freiwilligen Seenotretter der Station Timmendorf auf der Insel Poel.

+++ Sankt Peter-Ording: Hund geht in Nordsee baden, hinterher hat er heftige Schmerzen! +++

Zudem bot die Besatzung des Seenotrettungsbootes der Freiwilligen-Station Travemünde ihre Hilfe an. Die Crew befand sich zu dem Zeitpunkt in der Nähe der Unglücksstelle.

+++ Rügen: Urlauberin ist wegen IHNEN verärgert – „Doofe Leute gibt es auch hier“ +++

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

Ostsee: Seenotretter haben reichlich zutun

Wenig später waren die Seenotretter aus Timmendorf schließlich vor Ort und stellten eine Leinenverbindung zum 17,4 Meter langen Ausflugsschiff her. Sicher schleppten sie es in den Hafen von Tarnewitz.

+++ Ostsee: Hubschrauber entdeckt Unregelmäßigkeit im zwei Meter tiefen Wasser – dann machen Taucher den erschreckenden Fund +++

Dort gingen sie bei der „Seebär“ längsseits und bugsierten sie gemeinsam mit dem Seenotrettungsboot aus Travemünde an die Pier. Gefahr bestand für Passagiere und Crew nach Angaben der Seenotretter nicht.

-----------------------

Mehr News von der Ostsee:

------------------------

Die Seenotretter hatten in den vergangenen Tagen reichlich zutun: Am Wochenende war vor der Insel Rügen ein Mann mit seinem Katamaran in Seenot geraten (MOIN.DE berichtete).

Vor Fehmarn wurde ein Angler von einem giftigen Fisch gebissen, sofort eilte die Seenotrettung herbei. >>> Hier kannst du die ganze Geschichte lesen. (oa)