„Rote Rosen“: Serien-Star zeigt sich ganz privat und gesteht: „Der Abschied...“

Lara-Isabelle Rentinck als Amelie in „Rote Rosen“.
Lara-Isabelle Rentinck als Amelie in „Rote Rosen“.
Foto: ARD/Nicole Manthey

Eigentlich sieht „Rote Rosen“-Star Lara-Isabelle Rentinck ganz vergnügt aus auf diesem Bild. Sie isst ein Eis und es scheint ihr zu schmecken.

Das Bild hat sie – gemeinsam mit Fotos von einem Museumsbesuch – auf Instagram geteilt. „Kunstvoller Abschluss in Berlin – darauf erstmal ein Eis“, schreibt die „Rote Rosen“-Darstellerin dazu. Gute Zeiten in Berlin also. Doch genau deshalb wird es im weiteren Text ziemlich emotional.

„Rote Rosen“: Der Abschied fällt ihr schwer

„Die Zeit mit meinen Liebsten vergeht immer viel zu schnell“, schreibt sie. Und gibt offen zu: „Der Abschied fällt von Woche zu Woche schwerer...“

++ Ina Müller verrät völlig verrückten Wunsch: „Ich hätte gerne...“ ++

Denn dann heißt es jeweils zurück ans Set! Schließlich müssen neue Folgen von „Rote Rosen“ her. In der ARD-Telenovela spielt Lara-Isabelle Rentinck Amelie. Und deren Lebensmittelpunkt ist nun mal nicht Berlin, sondern Lüneburg.

„Rote Rosen“: Veränderungen beim Dreh

Trotz des emotionalen Abschieds ist da auch Vorfreude. Die Schauspielerin schreibt: „Trotzdem freue ich mich auf die neue Staffel, auf meine ,alten und neuen Kollegen' – und selbstverständlich auf ,Amelie'.“

In dieser Staffel würden neue Herausforderungen auf das Team warten, heißt es in dem Beitrag weiter.

---------------

Das ist „Rote Rosen“:

  • „Rote Rosen“ ist eine deutsche TV-Serie, die in Lüneburg spielt
  • Als erste deutsche Telenovela steht bei „Rote Rosen“ eine Frau im Alter von Mitte vierzig im Mittelpunkt
  • Seit 2006 wird „Rote Rosen“ außer an Feiertagen montags bis freitags in der ARD ausgestrahlt
  • Insgesamt 17 Staffeln von „Rote Rosen“ gibt es mittlerweile, dabei war die Produktion zunächst auf 100 Folgen begrenzt

---------------

Wegen Corona müssen bei den Dreharbeiten Abstandsregeln eingehalten werden. „Das gesamte Team arbeitet unter erschwerten Bedingungen. Insbesondere die Kollegen hinter der Kamera leisten einen mega Job, Hut ab!“, findet Rentinck.

„Rote Rosen“: Fans sind begeistert

Das sehen auch ihre Fans so. „Ich finde es super, wie ihr trotz dem Abstand so schöne, emotionale und spannende Szenen hinbekommt“, schreibt einer. „Das stimmt, dass allen viel abverlangt wird“, ein anderer.

--------------

Weitere News zu „Rote Rosen“:

--------------

Und ein Fan hat dann noch ein besonders wichtiges Anliegen: „Lass dir das Eis schmecken!“ (kbm)