„Rote Rosen“-Star verrät, worauf er so gar keine Lust hat – „Ist sowieso Mist“

Für „Rote Rosen“-Star Gerry Hungbauer (r.) stand kürzlich ein großer Tag an.
Für „Rote Rosen“-Star Gerry Hungbauer (r.) stand kürzlich ein großer Tag an.
Foto: ARD/Nicole Manthey

Er ist ein echtes „Rote Rosen“-Urgestein und für Fans nicht wegzudenken aus der ARD-Telenovela. Seit 15 Jahren spielt Gerry Hungbauer bei „Rote Rosen“ mit. Für den Schauspieler stand vor Kurzem ein ganz besonderer Tag an.

Doch der „Rote Rosen“-Star war darüber alles andere als glücklich. Er wollte darum auch keine große Geschichte daraus machen und ging ganz normal zur Arbeit ans Set in Lüneburg.

„Rote Rosen“-Star wird 60

Genau wie seine Rolle, Oberbürgermeister Thomas Jansen, feierte der Darsteller nun seinen 60. Geburtstag. Doch ein Grund zur Freude war das für ihn kaum.

+++ „Rote Rosen“-Star erinnert an etwas Trauriges – „Hälfte der Zeit schon rum“ +++

„Je älter ich werde, desto unwichtiger werden mir Geburtstage“, betont er im Gespräch mit der „Bild“. Er fügt hinzu: „Und der 60. ist sowieso Mist.“ Ohnehin fühlt der gebürtige Münchner sich noch topfit.

Die Zeit vergeht so schnell, und es fühlt sich immer noch gut an“, sagt er. Deshalb werde er auch auf jeden Fall weiterhin drehen „bis hier die Serien-Tür zugeht“.

+++ Nordsee: Mann verlegt Wohnsitz an die Küste und steht jetzt vor DIESEM Problem – „Abgrundtief schlimm“ +++

Aber er stellt auch klar: „Meine Großmutter wurde 103 Jahre alt, diesen Rekord möchte ich auf kleinen Fall brechen.“

„Rote Rosen“-Star feiert im Familienkreis

Ein wenig gefeiert hat Gerry Hungbauer aber trotzdem. Natürlich nur im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten.

Eine größere Party durfte es corona-bedingt nicht geben.

--------------

Mehr zu „Rote Rosen“:

--------------

„Es gibt ein Familienfest mit flambierten Steaks mit meiner Frau Ute und meinen beiden Söhnen. Vielleicht machen wir auch den Grill an“, verriet er der „Bild“.(lh)