Veröffentlicht inNorddeutschland

Rügen: Berüchtigte Todes-Straße fordert erneut Opfer – und niemand tut etwas

Rügen Bundesstraße 96
Mehrere Gedenkstätten stehen am Straßenrand der Bundesstraße 96 auf Rügen. Doch das Grauen nimmt kein Ende... Foto: imago stock&people

Ein schwerer Unfall sorgte am Dienstag (23. August) für einen großen Schock auf Rügen.

Traurig, dass es nicht das erste Mal ist, das dort ein Unfall dieser Art passiert. Die Straße auf Rügen ist auf dramatische Weise bekannt – schon zwölf Menschen kamen hier zu Tode (hier mehr erfahren). Seither passiert allerdings nichts auf der Todesstraße, außer neue Unfälle…

Rügen: Erneut ein schwerer Verkehrsunfall

Gegen 12 Uhr ist am Dienstag ein 81-Jähriger etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Sassnitz auf der Bundesstraße 96 von der Spur abgekommen und in den Gegenverkehr gefahren. Die Ursache dafür ist bislang unklar. Der PKW stieß auf der Gegenspur erst mit einem Transporter, anschließend mit dem dahinterfahrenden PKW zusammen.

Der Mann und seine 70-jährige Beifahrerin, beide Insulaner, und der 71-jährige Transporter-Fahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus Bergen gebracht. Die Fahrerin (71) des PKW, der als Zweites kollidiert war, wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Greifswald geflogen.

+++ Rügen: Urlauberin liebt die Insel, doch dieser Anblick gefällt ihr nicht – „Bin traurig“ +++

Alle drei Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit sind und abgeschleppt werden mussten. Es kam zu einem Gesamtschaden von rund 30.000 Euro – und einigen Verletzten…


Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 70.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

Ein weiterer neuer Vorfall auf Rügen

Schon am Montag (22. August) hat es einen Vorfall auf derselben Bundesstraße gegeben. Am Abend mussten Beamte bei einer besonderen Verkehrskontrolle mit einem Videowagen eine Frau (30) stoppen, die über die Straße raste.

Im Bereich Stralsund zwischen Grünhufe und Abtshagen fuhr die Frau mit durchschnittlich 166 Kilometer pro Stunde mit einer Spitzengeschwindigkeit von 180 Kilometer pro Stunde. Erlaubt sind hier eigentlich 100.

Rügen Bundesstraße 96
Mehrere Gedenkstätten stehen am Straßenrand der Bundesstraße 96 auf Rügen. Doch das Grauen nimmt kein Ende… Foto: imago stock&people

Den Grund, den die Frau den Beamten gab: Die beiden Kinder auf der Rückbank seien müde gewesen und wollten zurück in die Ferienwohnung. Für die Fahrerin folgen 1.200 Euro Bußgeld, zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot.


Mehr Neuigkeiten von Rügen:


Todgefährliche Straße auf der Insel Rügen

Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist und bleibt Ursache Nummer eins bei Verkehrsunfällen mit Personen- sowie schweren Sachschäden. Daher habe die Polizei auch an dieser Stelle kontrolliert. Aber reicht das?

Rügen Bundesstraße
Auf dieser Straße auf Rügen kamen bereits viele Menschen ums Leben… Foto: imago stock&people

Die Straße scheint Todesfälle und schlimme Unfälle geradezu anzuziehen. Bereits seit über zwei Jahrzehnten kamen viele Menschen hier ums Leben. Es wurden bereits Initiativen gegen Raser und für die Opfer gegründet. Es stehen sogar mehrere Gedenkstätten, Kreuze und ein Schild am Straßenrand. Doch verändert hat sich offensichtlich bislang nichts… (mit dpa)