Rügen: Gastgeber am Limit – mit dieser drastischen Maßnahme wollen sie den Urlaub retten

Rügen: 5 Fakten über die größte deutsche Insel

Rügen: 5 Fakten über die größte deutsche Insel

Die Insel Rügen ist für viele Ostsee-Urlauber ein beliebtes Reiseziel und kann als touristische Hochburg bezeichnet werden. Grund dafür sind die feinsandigen Strände und das große Gast- und Kulturangebot. Wir verraten euch fünf Dinge, über die malerische Insel in Mecklenburg-Vorpommern, die Du vielleicht noch nicht wusstest.

Beschreibung anzeigen

Nicht nur Sylt hat mit heftigen Problemen wie Wohnungsknappheit und Personalnot zu kämpfen. Mittlerweile wird die Lage auch an der Ostsee immer dramatischer. Rügen will nun gegensteuern.

Es sind weitreichende Maßnahmen, die Gastgeber auf Rügen stemmen wollen – die auch deutlich machen, wie heftig die Situation aktuell ist.

Wohnraum knapp auf Rügen

Sie gilt als Traumziel vieler Ostsee-Urlauber: Die Insel Rügen. Schimmernde Kreidefelsen, knackende Wälder und gruselige Lost-Places (>>> hier mehr dazu) locken jedes Jahr Hunderttausende auf das Eiland.

Die Touristenströme sorgen bereits seit Jahren für explodierende Immobilienpreise, Neu-Insulander finden kaum bezahlbaren Wohnraum. Wer jetzt zuerst an Sylt denkt, liegt gar nicht so falsch – dennoch sind es Rüganer, die nun um das Insel-Glück kämpfen müssen.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 70.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

+++ Sylt: Unglaubliche Szenen spielen sich auf der Insel ab – „Eine Schweinerei“ +++

Vor allem Gastgeber sehen sich zwar mit steigenden Besucher-, aber gleichzeitig sinkenden Mitarbeiterzahlen konfrontiert. Einige von ihnen sind so verzweifelt, dass sie nun mit besonderen Annehmlichkeiten um neue Mitarbeiter buhlen. Eine ganze Kampagne wurde ins Leben gerufen, mit flotten Slogans wie „Jobs gegen Fernweh“ und „Wie möchtest Du leben?“.

+++ Norderney: Gerhard Schröder muss draußen bleiben – hier gilt Hausverbot für den Altkanzler +++

Das Hotel Bernstein, das Romantik Roewers Privathotel, das Cliff Hotel Rügen und die Seebrücke Sellin suchen unter dem Motto „Komm ins Team Sellin!“ nach neuen Mitarbeiten. Bei dem Appell bleibt es aber nicht – sie stellen zahlreiche „Benefits“, also Vorteile, in Aussicht. Dazu gehören übertarifliche Vergütung, ein unbefristeter Arbeitsvertrag sowie ein satter Willkommensbonus von 1.000 Euro im Hotelbetrieb sowie 500 Euro in der Gastronomie.

---------------

10 Tipps für Urlaub an der Ostsee, Rügen ist natürlich auch dabei:

  • Rügen
  • Bornholm
  • Usedom
  • Hiddensee
  • Fischland-Darß-Zingst
  • Poel
  • Heiligendamm
  • Timmendorfer Strand
  • Fehmarn
  • Hohwachter Bucht

---------------

+++ Helgoland: Insel-Highlight ist endlich zurück – doch es ist nicht wie früher +++

Rügen: Arbeitgeber geben alles

Dazu versprechen die vier Unternehmen 20 Prozent Ermäßigung in Partnerbetrieben, Hilfe bei der Wohnungssuche und die Möglichkeit, auch während der Hochsaison Urlaub nehmen zu können. Fast schon devot präsentieren sich die Arbeitgeber in den sozialen Netzwerken und wirken hinter ihren „Benefits“ plötzlich sehr klein. Attraktiv sind die Bedingungen durchaus, zu den zahlreichen Boni zählt auch eine Fünf-Tage-Woche – im Gastgewerbe eine Seltenheit, besonders in der Hochsaison.

---------------

Mehr News von Rügen:

---------------

Zu ihren Sonderzuschlägen breitet der Verbund alles aus, was Arbeitswillige nach Rügen, und in ihre Hallen locken könnte: Berufsbekleidung, ein familiäres Team, und „moderne“ Errungenschaften wie elektronische Zeiterfassung. Der Zusammenschluss der Unternehmer zeigt sich zudem spendabel und will jährliche Grillfeiern anbieten.

+++ Fehmarn: Absturz über der Ostsee! Riesen-Drohne donnert ins Wasser +++

Es bleibt abzuwarten, ob neue Mitarbeiter nach Rügen strömen und dem Fachkräftemangel an der Ostsee ein Ende setzen. Auch auf Sylt gab es bereits umfangreiche Kampagnen, um Arbeitskräfte anzuwerben (>>> hier mehr dazu) – denn obwohl die Touristen die Küstenregionen überrennen, zieht sich das Leben vielerorts zurück. (wip)