Rügen und Usedom: Tagestouristen sind zurück – aber es gibt eine wichtige Warnung

Radfahrer auf Usedom
Radfahrer auf Usedom
Foto: IMAGO / imagebroker

Ab nach Rügen und Usedom! Das denken sich in diesen Tagen einige Menschen. Seit dem 4. Juni ist Urlaub auf den beliebten Ostsee-Inseln auch wieder für Personen möglich, die nicht aus Mecklenburg-Vorpommern (MV) kommen. Am 11. Juni folgt eine weitere Öffnung.

Ab diesem Freitag dürfen auch Tagestouristen in das nordöstliche Bundesland reisen und damit nach Rügen und Usedom. Das Polizeipräsidium Neubrandenburg, das auch für die beiden Inseln zuständig ist, hat einige Hinweise für eine Reise nach MV zusammengetragen.

Rügen und Usedom: Hinweise für die Zeit vor der Abreise

„Bevor Sie selbst in den Urlaub starten gibt es einige Hinweise für Ihr Zuhause, die Vorbereitungen Ihrer Reise und für unterwegs“, schreibt die Polizei und listet auf:

+++ Usedom: Trauriger Fund am Strand! DAS soll jetzt Klarheit bringen +++

  • Lassen Sie während Ihrer Abwesenheit Haus beziehungsweise Wohnung nicht unbewohnt erscheinen. Bitten Sie Ihre Nachbarn darum, regelmäßig den Briefkasten zu leeren. Hinterlassen Sie auch auf Ihrem Anrufbeantworter oder in den sozialen Netzwerken keine entsprechenden Hinweise auf Ihre Abwesenheit
  • Kopieren Sie wichtige Unterlagen (Pass, Flugticket, Kreditkarte, Impfausweis) vor Reiseantritt und bewahren Sie diese an separater Stelle in Ihrem Gepäck auf. Um Debit- beziehungsweise Kreditkarten bei einem Diebstahl unverzüglich sperren zu können, notieren Sie die Sperrnotruf-Nummer 116 116 beziehungsweise speichern Sie diese im Mobiltelefon
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld, Zahlungskarten oder Ausweise mit wie nötig

Rügen und Usedom: Hinweise für Radfahrer

Die Polizei hat auch einige Hinweise dafür, wenn Personen am Urlaubsort angekommen sind. Besonders für Radfahrer sei MV ein immer beliebteres Ziel geworden.

Jedoch bilde der Diebstahl von Fahrrädern und Fahrradträgern einen besonderen Schwerpunkt in der Region.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Diese wichtige Warnung geht ebenfalls mit Hinweisen einher. Die Polizei bittet darum, unter anderem folgende Hinweise zu beachten:

  • Stabile Fahrradschlösser nutzen. Den besten Diebstahl-Schutz bieten stabile Ketten-, Bügel- oder Faltschlösser. Dünne Ketten-, Bügel-, oder Kabelschlösser lassen sich dagegen leicht mit einfachen Hilfsmitteln oder Werkzeugen wie Kombizange oder Seiten-schneider „knacken"
  • Fahrrad immer anschließen, nicht nur abschließen
  • Meiden Sie dunkle Ecken, einsame Plätze oder schlecht einsehbare Straßen. Auch Öffentlichkeit kann vor Dieben schützen
  • Viele Elektrofahrräder haben ein Rahmenschloss, das allerdings nicht als Diebstahlschutz reicht. Daher das Rad codieren lassen oder anders individuell kennzeichnen.

Die Polizei beendet ihre Hinweise mit dem Zusatz: „Wir sind gerne für Sie da und haben mit unserem Bäderdienst die touristischen Regionen verstärkt im Blick.“

--------------

Mehr News von Rügen und der Ostsee:

Rügen: Dreiste Diebe auf der Insel unterwegs! Unglaublich, auf was sie es abgesehen haben

Fehmarn: Familie hält an Raststätte – als sie weiterfährt, fehlt plötzlich DAS im Auto

Ostsee: Dieses gigantische Projekt könnte das ganze Meer bedrohen! „Inakzeptable Konsequenzen“

Greifswald: Was Tierschützer in einem Schuppen finden, löst Bestürzung aus – „Trauriges Schicksal“

--------------

Mehr zum Bäderdienst erfährst du >>> hier. (kbm mit dpa)