Veröffentlicht inNorddeutschland

Rügen: Wahnsinn! Diesen Anblick bekommt man nur selten – wer es erleben will, muss schnell sein

Egal ob am Strand auf Rügen, in der Lübecker Bucht oder an einem anderen Ort – die Ostsee bietet einem oft eine atemberaubende Kulisse.Schon allein das Meer lässt einen in natürlicher Gewalt manchmal staunen. Doch der Anblick von Meeresleuchten zwischen Usedom und Rügen, ist einfach nur atemberaubend!Rügen: Seltenes Phänomen an der OstseeEs kommt nur sehr […]

© imago images / Hohlfeld

Phänomen am Ostsee-Strand von Rügen

Egal ob am Strand auf Rügen, in der Lübecker Bucht oder an einem anderen Ort – die Ostsee bietet einem oft eine atemberaubende Kulisse.

Schon allein das Meer lässt einen in natürlicher Gewalt manchmal staunen. Doch der Anblick von Meeresleuchten zwischen Usedom und Rügen, ist einfach nur atemberaubend!

Rügen: Seltenes Phänomen an der Ostsee

Es kommt nur sehr selten vor und ist jedes Mal ein Spektakel. Der Anblick, den die Ostsee uns zaubert, wenn sie an einigen Stellen blau leuchtet, nennt sich „Biolumineszenz“.

Man kennt solche Phänomene vor allem von fernen Orten – Kalifornien oder Australien zum Beispiel. In drei Jahren ist es nun auch zum zweiten Mal an der Ostsee-Küste zu sehen, wie „Nordkurier“ berichtet. Einem Usedomer Fotografen sei es am Wochenende gelungen, in Lubmin die Szenen einzufangen.


Das ist Rügen:

  • Rügen liegt vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Etwa 70.000 Menschen leben auf der Ostsee-Insel
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

Mit dem derzeitigen Fischsterben in der Oder und dem vergifteten Wasser soll das Leuchten bei Nacht jedoch nichts zu tun haben (Hier mehr darüber).

+++ Rügen: Lästige Plage sucht die Insel heim – Einwohnerin wird deutlich +++

Leuchtendes Blau zwischen Rügen und Usedom

Höchstwahrscheinlich sorgten bestimmte Plankton-Algen für das Leuchten. Die konnten sich vermutlich aufgrund der hohen Temperaturen entwickeln. Temperatur von Wasser und Umgebung spielen generell eine nicht unwesentliche Rolle bei dem Naturspektakel. Davon hängt demnach auch ab, wie lange die Naturschönheit noch zu sehen sein wird.

Lubmin
Das Meeresleuchten gab es bereits vor einigen Tagen zwischen Rügen und Usedom vor Lubmin zu sehen. Foto: "Unser Lubmin"

Es lässt sich nicht genau vorhersagen, heißt es im „Nordkurier“. Daher sollte jeder, der sich die Szenen selbst ansehen möchte, jetzt schnell sein und in Richtung Ostsee aufbrechen.


Mehr von Rügen und der Ostsee:


Die Plankton-Algen tragen übrigens auch zu vielen negativen Effekten bei, die dafür sorgen, dass die Ostsee immer weiter kippt. Ist das Baden überhaupt noch bedenkenlos möglich? Mehr dazu erfährst du >> hier.