Sankt Peter-Ording (SPO): Einwohner mit harten Worten für Touristen – „Würde die so gerne bestrafen“

In Sankt Peter-Ording sorgt das Verhalten mancher Anwohner für Unmut. (Symbolbild)
In Sankt Peter-Ording sorgt das Verhalten mancher Anwohner für Unmut. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Bodo Marks

Immer wieder gibt es in Urlaubsorten wie Büsum, auf Sylt oder auch in Sankt Peter-Ording (SPO) Reibereien zwischen Anwohnern und Gästen. Während die Tourismus-Branche sich insbesondere nach den Monaten im Lockdown über volle Strände und Restaurants freut, stören sich Ansässige über so manch ein Fehlverhalten der Gäste.

In sozialen Netzwerken kommen die Probleme in Sankt Peter-Ording (SPO) offen zur Sprache. Dabei stören sich die Bewohner vor allem an den selben, immer wieder auftretenden Phänomen.

Sankt Peter-Ording (SPO): „Am schlimmsten sind die Tagestouristen“

Dazu gehört unter anderem das unerlaubte Betreten von Dünen. Das ist an der gesamten Nordsee verboten. Mehrere Schilder weisen darauf hin. Dennoch halten sich viele schlicht nicht an die Regel.

+++ Fehmarn: Menschen aus ganz Deutschland kommen auf die Insel, um sich DAS anzuschauen +++

„Am schlimmsten sind die Tagestouristen, die meinen, ihnen gehört die Welt. Nichts gegen Urlauber, die hier in Ruhe ihre Ferien verbringen möchten. Dazu die Wildcamper und das dumme Herumlaufen durch die Dünen. Ich würde die so bestrafen, dass die keine Lust mehr auf Urlaub hätten“, zitiert der „SHZ“ einen Mann aus einer Facebook-Gruppe.

Sankt Peter-Ording (SPO): Müll und leinenlose Hunde

Eine andere Problematik betrifft Hundebesitzer. Mehrere Anwohner beschweren sich etwa darüber, dass sie oftmals auf Vierbeiner treffen, die nicht angeleint sind und nicht auf ihre Besitzer hören. Andere stören sich schlichtweg an dem hohen Hundeaufkommen am Strand.

+++ Kiel: Lebenslange Haft für Frauenmörder! Er sieht keine Schuld bei sich +++

„Viel zu viele Hunde am Strand und überall. Manche sind einfach vollkommen überfordert mit ihren Corona-Hunden. Überall hört man lautes Rumgebrülle, Gepfeife und erfolgloses Zurechtweisen der nicht erzogenen Hunde. Und manche kläffen sich heiser – die Besitzer stört das offenbar nicht“, heißt es beim „SHZ“.

---------------

Mehr News von Sankt Peter-Ording und der Nordsee:

---------------

Den größten Unmut aber löst wie an so vielen anderen Orten auch der Müll aus. Hier gibt es zahlreiche Beschwerden über Menschen, die ihren Dreck einfach zurücklassen oder sich an den Tonnen der Einwohner vergreifen.

Wo der Müll ebenfalls für massive Probleme sorgt, kannst du >> hier nachlesen. (mik)