Schleswig-Holstein: Einwohner völlig baff wegen dieses Fotos – „Wie das geht, wüsste ich sehr gern“

Ärgerliche Panne in Schleswig-Holstein: In Lübeck mussten Retter einem Autofahrer zur Hilfe eilen (Symbolbild)
Ärgerliche Panne in Schleswig-Holstein: In Lübeck mussten Retter einem Autofahrer zur Hilfe eilen (Symbolbild)
Foto: Agentur 54 Grad/Imago

Lübeck. Herrje, das war aber ungeschickt! In Schleswig-Holstein passierte einem Autofahrer etwas wirklich Ärgerliches.

Der Mann war in Lübeck, Schleswig-Holstein, falsch abgebogen – und zwar GANZ falsch. Polizei und Feuerwehr mussten ihm zur Hilfe eilen.

++ Schleswig-Holstein: Familienvater mit Corona-Virus infiziert – seine Reaktion ist unfassbar verantwortlungslos ++

Schleswig-Holstein: Skurriler Unfall

In der Ratzeburger Straße hatte der Fahrer eines silberfarbenen Kleinwagens eine Bahntrasse für eine Seitenstraße gehalten und war abgebogen.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

-----------------------------------

Da aus dem Asphalt den Bahnübergangs aber schnell ein steiniges Gleisbett wurde, blieb der Wagen darin stecken. An einer extrem gefährlichen Stelle, mitten auf den Gleisen!

Feuerwehr Schleswig-Holstein muss anrücken

Schnell alarmierten Zeugen die Rettungskräfte. Ein Passant konnte es sich aber nicht verkneifen, die skurrile Szene zu fotografieren – denn dieses Malheur passierte nicht zum ersten Mal in Lübeck!

-----------------------------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein:

-----------------------------------

„Ist jetzt doch nicht das erste Mal, oder?“, kommentiert ein Mann unter das Foto, das der Zeuge bei Facebook teilte. „Passiert dort öfter“, schreibt ein anderer.

Menschen aus Schleswig-Holstein spotten

Der Grund? „Da hat der Navi wohl falsch geleitet“, vermutet eine Frau. Und ein Nutzer frodert, scherzhaft: „Vielleicht sollte da jetzt doch mal bald eine Straße Richtung Herrnburg gebaut werden... Sie scheint ja schon bei so mancher Navigationssoftware vorhanden zu sein!“

Viele Lübecker allerdings können sich ein wenig Häme nicht verkneifen. „Wie das geht, wüsste ich sehr gern!“ ist da einer der harmloseren Kommentare.

Aber an Spott und Kritik ist ja etwas Wahres dran: Auch mit einem Navi sollte mann trotzdem einen wachsamen Blick auf die Straße haben! Zum Glück ging in diesem Fall alles gut aus. (wt)