Strand: Frau zeigt, was sich die letzten zehn Jahre bei ihr angehäuft hat – „Hinter jedem steckt eine Geschichte“

Am Strand von Helogland hat eine Frau über zehn Jahre lang Schätze gesammelt.
Am Strand von Helogland hat eine Frau über zehn Jahre lang Schätze gesammelt.
Foto: picture alliance / Zoonar

Für manch einen Strand-Besucher ist das Sammeln von Fundstücken aus dem Meer nicht nur ein Zeitvertreib, sondern eine echte Leidenschaft.

So auch für eine Frau, die auf Facebook zeigt, was sie die vergangenen zehn Jahre am Strand gefunden hat – ein beeindruckender Anblick!

Strand: Frau zeigt beeindruckende Ausbeute aus den letzten zehn Jahren

Von einem anderen Gruppen-Mitglied fasziniert, entschied sie sich dazu, ihre Fundstücke in einer Facebook-Gruppe für Helgoland-Fans zu teilen.

+++ Hamburg: Alarm in der Leichenhalle! Krankhaus muss Notaufnahme dicht machen +++

„Das zeigt, wie sehr wir unsere Insel vermissen. Und dieses Jahr ist es das erste mal, wo mein Papa eine Rose vom Schiff ins Wasser bekommen wird und uns von oben zu sieht, wenn wir hoffentlich im August kommen“, erzählt sie.

In drei großen Gläsern präsentiert die Frau stolz ihre Strand-Funde. Haufenweise Glückssteine und Muscheln sind zu sehen. Dann fordert sie die anderen Mitglieder auf, ihre Entdeckungen zu zeigen.

Strand: „Zeigt, wie sehr wir unsere Insel vermissen“

Unter dem Beitrag kommentieren die anderen Helgoland-Fans und zeigen ihre Fundstücke. Eine Frau hat aus ihren Entdeckungen vom Strand sogar eine Kette gemacht.

Viele andere Gruppen-Mitglieder veröffentlichen Fotos von den vielen Geschenken, die sie bekommen haben. „Jeder Stein hat mich also gefunden und nicht ich ihn und hinter jedem steckt eine Geschichte und ein ideeller Wert.“

-------------

Mehr News aus dem Norden:

Sylt: Italiener lebt auf der Insel – eine Sache vermisst er dort besonders

„Rote Rosen“: Nächster Star-Gast! Diese Musiker-Legende tritt bald in der Telenovela auf

Fehmarn: Unbeholfener Kapitän auf Segelyacht – die Polizei merkt schnell, was mit ihm nicht stimmt

-------------

Einen eher traurigeren Fund haben Spaziergänger am Strand von Brook im Landkreis Nordwestmecklenburg gemacht. >>> Hier geht es zu der ganzen Geschichte. (oa)